Startseite / Kultur / Keine Luftgitarren mehr

Keine Luftgitarren mehr

Die Musikschule Neue Musik Leipzig lädt zum zehnten Geburtstag ein

musikschule Größeres Bild

Als Michael Plättner vor zehn Jahren den Mietvertrag für die Räume in der Eisenacher Straße 72 unterschrieb, hätte er nicht im Traum daran gedacht, dass er heute eine Musikschule in dieser Größenordnung leiten würde. »Die Musikschule ist zu mir gekommen und nicht ich zu ihr«, sagt er.

Geplant war die Musikschule nämlich nicht. Erst als ein Freund aus dem Studium in Bernau die Neue Musik Bernau gründete, während Plättner noch zusammen mit zwei Bandkollegen durch Leipziger Schulen tingelte, um Kindern Popularmusik näherzubringen, kam ihm die Überlegung, dass auch er sesshaft werden könnte. Mit vier kleinen Räumen und anfangs 120 Schülern ging die Schule vor zehn Jahren an den Start. Inzwischen ist sie mit 90 Lehrenden und 1.500 Schülern eine der beiden großen Musikschulen hier in der Stadt. Doch im Gegensatz zur Musikschule Johann Sebastian Bach, die als städtische Schule auch städtische Förderung erhält, stemmt das Team um Michael Plättner finanziell alles alleine. »Geht nicht, gibt es nicht bei uns«, so Plättner. Möchte ein Schüler ein außergewöhnliches Instrument lernen, für das es noch keinen Lehrer an der Schule gibt, hängt sich Plättner so lange ans Telefon, bis er einen Lehrer gefunden hat und sei es auch nur für diesen einen Schüler. Dass zur Musikschule heute neben dem breiten Angebot an Fächern und Lehrern und dem Musikladen auch der attraktive Campus und das Werkcafé mit dem bemerkenswert guten Kaffee gehört, verdankt Plättner einer Reihe glücklicher Umstände. »Ohne das Engagement der Eltern, der Lehrer und auch des Vermieters wäre das alles nicht möglich gewesen«, sagt Plättner. Und das soll jetzt gefeiert werden: mit einer Woche Party in den Räumen und auf dem Gelände in der Eisenacher Straße in Leipzig-Gohlis.

Die Festwoche beginnt am 23. März mit einem Eröffnungskonzert um 11 Uhr. An den darauffolgenden Abenden stehen weitere Konzerte mit Schülerbands und Lehrerensembles auf dem Programm. Das große Abschlussfest ist dann am 29. März ab 15 Uhr. Mit einer Einschränkung müssen die Fans allerdings rechnen. »Erstmals gibt es keinen Luftgitarrenwettbewerb«, sagt Plättner und lacht. Den werden wir vermissen, war er doch seit Jahren das Highlight jedes Sommerfestes der Schule. Aber mit zehn Jahren ist es vielleicht auch Zeit, sich von alten Gewohnheiten zu trennen.

Matinee und Eröffnungskonzert: 23.3., 11 Uhr, Eintritt frei;
Konzert der Klasse der Studienvorbereitung Jazz, Pop, Rock der Musikschule: 24.3., 20 Uhr, Eintritt frei;
Camerata Bachiensis: 25.3., 19.30 Uhr,12/8 €;
Hands on strings: 26.3., 20 Uhr,10-16 €;
Juniors Big Band, anschließend Dozentenkonzert Gagarne: 27.3., 19 Uhr, Eintritt frei;
Jazzensemble 28.3., 19 Uhr, Eintritt frei;
Abschlusskonzert und Fest der Musikschule 29.3., 15 Uhr
http://www.neue-musik-leipzig.de

Kommentieren

Dein Kommentar

Keine Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.