Startseite / Kultur / Relaxtival

Relaxtival

Das Karlovy Vary International Film Festival lässt bitten

Mel Gibson Größeres Bild

Zum 49. Mal lädt das prächtige Karlovy Vary Anfang Juli zu Filmen und Gesprächen in lauschiger Kulisse. Nur wenige Autostunden Richtung Süden inmitten eines Tals gelegen und von reichlich Grün umgeben, reiht sich das historische Gemäuer zu einem kleinen Städtchen aneinander, das alljährlich für eine Woche von Cineasten belagert wird. In altehrwürdigen Hotelsälen und historischen Kinos oder aufgeblasenen Schauburgen wird ein Fokus auf osteuropäische Filme geworfen. Daneben gibt es eine Auswahl aus dem Programm der A-Festivals und zahlreiche Neuentdeckungen. In den Midnight Screenings läuft abwegige Genrekost, während im Hotel Thermal, dem braunflauschigen Siebziger Jahre Bau, der das Festivalzentrum beherbergt, dem Independentkino gehuldigt wird.

Das vornehmlich junge Publikum, das Jahr für Jahr aus dem ganzen Land anreist, dankt es mit einer beispiellosen Leidenschaft für Film. Schauspieler und Regisseure internationaler Couleur schätzen die entspannte Atmosphäre und geben sich angenehm publikumsnah. Die Eröffnung am Freitagabend gab schon mal einen gelungenen Auftakt mit Mel Gibson, der den ersten Chrystal Globe in diesem Jahr für seine Verdienste fürs Kino erhielt. Zahlreiche Regisseure geben sich die Ehre, darunter Alice Rohrwacher, die ihren in Cannes mit dem Regiepreis ausgezeichneten Film »Le meraviglie« präsentieren wird, die Italienerin Asia Argento, Tochter der Horrorlegende Dario Argento, ist als Hauptdarstellerin in Fanny Ardants Regiedebüt »Cadences obstinées« und mit ihrer eigenen Regiearbeit »Incompresa« zugegen. »Snowpiercer« Regisseur Bong Joon-ho und der britische Ausnahmefilmer David Mackenzie (»Hallam Foe«) reisen an, ebenfalls mit neuen Filmen im Gepäck.

Michael Pitt ist bereits in Tschechien angekommen und hat gemeinsam mit Regisseur Mike Cahill (»Another Earth«) den Film »I Origins« vorgestellt, der das Festival eröffnete. Der legendäre Regisseur William Friedkin (»Der Exorzist«) wird mit einem Chrystal Globe für seinen künstlerischen Beitrag für das Kino geehrt. Sein Werk wird in diesem Jahr ebenso in einer Retrospektive zu sehen sein wie das von Elio Petri, Anurag Kashyap und Ben Rivers. Wir sind ebenfalls vor Ort und berichten in den kommenden Tagen vom entspanntesten Festival der Welt auf kreuzer-leipzig.de.

http://www.kviff.com

Kommentieren

Dein Kommentar

Keine Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.