Startseite / Stadtleben / Komplexe Ostmoderne

Komplexe Ostmoderne

Das Stadtarchiv zeigt Pläne und Zeichnungen für ein modernes Leipzig

Gewünschte Realität in Grünau, Credits: Stadtarchiv Leipzig, Nachlass Hans-Dietrich Wellner Größeres Bild

In der dritten Etage des Stadtarchivs breitet sich bis Anfang Juli ein kleines und feines Universum aus. Es beginnt mit Landwirtschaftsbauten, dem Modell »Das schöne sozialistische Dorf« und reicht bis zur Planung der Neuen Messe. All das und noch viel mehr umfasst das Leben von Hans-Dietrich Wellner, dessen Nachlass das Archiv verwaltet.

Nach Maurerlehre und Architekturstudium begann er als wissenschaftlicher Assistent am Institut für Landwirtschaftliches Bauwesen an der Karl-Marx-Universität. 1968 folgte die Anstellung im Büro des Leipziger Chefarchitekten. Dort war Wellner zuerst für das Stadtzentrum, bis 1990 in der Abteilung Komplexer Wohnungsneubau und später im Stadtplanungsamt für Grünau tätig. So steht seine Erwerbsbiografie beispielhaft für die Generation, die nach dem konservativen nationalen Baustil unmittelbar nach Kriegsende nun eine Moderne für eine lebenswerte Stadt formen wollte. Nach 1989 musste sie miterlebten, wie die DDR-Moderne, ausrangiert und verteufelt, oft einer öden Investorenarchitektur weichen musste. Oder wie mit den Mitteln des Stadtumbaus dem komplexen Aufbau ein simpler Abbruch folgte.

Die Ausstellung bietet Zeichnungen und Modelle, die Blicke auf die Innenstadt werfen, wie sie sich heute nicht mehr zeigt. Artikel erzählen von der damaligen Atmosphäre und den hochfliegenden Plänen von Hochhäusern rund um den Promenadenring oder dem Kosmodrom im Clara-Zetkin-Park. Wellner zeichnete neben dem neuen Leipzig auch Exkursionspläne und Postkarten. Wenn all dies schon interessante Einblicke ermöglicht, dann sorgen die geplanten Vorhaben in Grünau für eine wahre Wiederentdeckung. Nicht nur ein Rathaus sollte entstehen, sondern in jedem Wohnkomplex Kaufhallen, Gaststätten und Schwimmhallen, wohl in Form und Proportion. Das war dann doch etwas zu viel für die Realwirtschaft, so dass dort 1999 mit der Grünauer Welle die erste und bisher einzige Schwimmhalle eröffnete. In dem Jahr ging Hans-Dietrich Wellner in den Ruhestand.

»Hans-Dietrich Wellner (1934–2013) – Stadtplanung für Leipzig«, bis 9.7., Stadtarchiv, Torgauer Str. 74, ab Herbst im Stadtteilladen Grünau, Stuttgarter Allee 19

Dieser Text erschien auch in der aktuellen Mai-Ausgabe des kreuzer.

Anzeige

Kommentieren

Dein Kommentar

Keine Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.