Startseite / Periskop / Scheitern in Level 2

Scheitern in Level 2

»Periskop« online: Die Spiele-Kolumne aus dem Heft

periskop_500 Größeres Bild

Sex und Gewalt in Spielen, das härteste Internet-Rätsel der Welt: In der neuen Ausgabe von »Periskop« gibt es Antworten auf drängende Fragen. »Beidseitig formatierbar, Gefangener von Bytes, Joystick der Gefühle, das Hirn verklumpt mit Datenbrei!«, das wusste schon Heinz Strunk.

 

 

 

Hello again. Zur musikalischen Untermalung gibt es heute wahlweise über zehn Stunden C64-Gepiepse oder 90 Minuten Amiga-Demo-Sounds aus den 1980ern. Im Gegensatz zu diesen Klassikern dürften manche Charaktere in »Fallout 4« keinen Schönheitspreis gewinnen. Dann vielleicht schon eher mit diesen modifizierten Gesichtsanimationen. Möglicherweise klappt es so auch mit den hohen Levels.

Fallout

Weihnachten ist zwar Satan sei Dank vorbei, für nächstes Jahr könnte man sich aber dieses Waffeleisen vormerken. Wegzehrung benötigt man nämlich bestimmt für Notpron, das schwierigste Rätsel im Internet. Seit der Veröffentlichung haben es erst ganze 32 Menschen gelöst. Roboter haben es da einfacher. Im Retro-Point’n’Click-Adventure »Read Only Memories« dreht sich alles um die Maschinen der Zukunft. Kotaku fragt sich, woher eigentlich die Spielkarten-Schwemme in Videospielen kommt. Gamasutra beschäftigt sich anhand von »Tomb Raider« mit dem Konflikt von Story und Gewalt in Spielen.

Wer schon immer mal wissen wollte, wie man in »Tetris« gewinnt, bitte hier entlang. In den zehn Jahren, die Xiao Yun in einem Internet-Café gelebt hat, konnte sie bestimmt auch so einiges durchzocken. Die Süddeutsche Zeitung verrät uns, was eigentlich aus der Killerspiel-Debatte geworden ist. Richtig hardcore ist auch das Aktionärs-Spiel von Bloomberg.

mario

Dank der TH Zürich gibt es »Super Mario« nun in einer 360-Grad-Variante. Was Sie schon immer über Sex in Spielen wissen wollten, erfahren Sie in diesem Stück auf Superlevel. Wem das nicht zusagt, kann virtuell 210 Tage Achterbahn fahren oder sich mit anderen Zwangshandlungen beschäftigen. Zum Schluss nun aber alles rauslassen: Slap Kirk!

Anzeige

Kommentieren

Dein Kommentar

Keine Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.