Startseite / Ausflug & Reise / Wärmer als draußen

Wärmer als draußen

Vier Anregungen für Ausflüge zu Indoorzielen

orchideenhalle Größeres Bild

Mancher schätzt an der kühleren Jahreszeit die Tatsache, dass es keine Verpflichtung zu Unternehmungen gibt. Weder wollen Freunde regelmäßig ausschwärmen oder Verwandte die Umgebung erkunden, noch gibt es die diffuse moralische Verpflichtung, das Wetter zu nutzen: Vielleicht ist heute der letzte Sommertag, wer weiß, wann wieder so schön die Sonne scheint. Natürlich ist es wohltuend, wenn man endlich in Ruhe den Keller aufräumen kann. Und sicher will sich jeder mal mit einem guten Buch unter eine Decke kuscheln oder ein bisschen Musik hören. Eine Veranlassung für die Metamorphose zum Stubenhocker gibt es dennoch nicht.

Indoorspielplatz: Verfechter des Waldkindergartenmodells mögen es anders sehen. Aber nicht immer ist das Wetter dafür geeignet, auf den Spielplatz zu gehen. Bevor den lieben Kleinen zu Hause der Koller droht, ist ein Indoorspielplatz in Erwägung zu ziehen, wo die Kinder toben und klettern können, ohne eine Lungenentzündung zu riskieren. Im Gegensatz zum echten Spielplatz müssen sie dabei die Schuhe ausziehen. Leipzig selbst verfügt über solche Einrichtungen, weitere Kinderparadiese finden sich zum Beispiel in Plauen, Dresden, Dessau-Roßlau, Halle oder Weimar. Teilweise auch mit Kleinkindbereich und der Erlaubnis für Erwachsene, alle Spielgeräte zu nutzen.

Museum: Weniger actionreich dürften die Assoziationen sein, die sich mit einem Museumsbesuch verbinden. Dafür muss man dort nicht auf Strümpfen durchlaufen. Im Automatikmuseum in Plagwitz etwa können Besucher mit Mechanik, Pneumatik und Hydraulik experimentieren, das Porzellanmuseum in Meißen erstrahlt erwartungsgemäß vorwiegend in Weiß und das Industrie- und Filmmuseum Wolfen zeigt Kameras, erzählt von der Filmherstellung für die Analogfotografie und von der Industriegeschichte der Region.

Sterne: Wenn die Tage kürzer werden, bleibt mehr Zeit für den Nachthimmel. Die Planetarien in Jena, Schkeuditz, Merseburg, Cottbus und Schneeberg stellen Sterne, Mond, Planeten oder auch schwarze Löcher superscharf und fast wie in echt dar.

Orchideen: Zur Wärme gesellt sich im Gewächshaus meist eine gesteigerte Luftfeuchtigkeit. Im tropischen Orchideenhaus auf dem Ega-Gelände in Erfurt finden sich Orchideen aus tropischen und subtropischen Regenwäldern. Der Regenwald Mexikos inklusive Fauna wird im Tropenhaus simuliert, während das Kakteenhaus trockene Standorte vorhält. Subtropisch ist es auch im Schmetterlingshaus, das über 50 Arten der Flattertiere Lebensraum bietet. Das Leben unter der Wasseroberfläche zeigt dagegen das Victoriahaus mit Fischen und Wasserpflanzen der tropischen Regenwälder. Für die Stippvisite bei Schmetterling & Co. zwischendurch bietet sich der Botanische Garten in Leipzig an.

Kommentieren

Dein Kommentar

2 Kommentare

  1. Botanischer Garten Leipzig | 18. November 2016 | um 18:52 Uhr

    Sorry, aber die Schmetterlinge im Botanischen Garten Leipzig halten jetzt auch Winterruh. Die Gewächshäuser sind im Nov, Dez und Jan geschlossen und öffnen erst Mitte Februar zur Orchideenschau wieder. Aber ehrlich jede Jahreszeit hat doch ihre Reize, man sollte offen dafür sein ;-)

  2. tobias prüwer | 22. November 2016 | um 22:31 Uhr

    Sehr geehrter Kommentator. Verziehen Sie bitte, dass wir uns erst jetzt melden. Vielen Dank für den Hinweis. Natürlich hat jede Jahreszeit ihre Reize und brauche Schmetterlinge ihre Ruhe. Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen.