DOK LEIPZIG 29. OKTOBER – 4. NOVEMBER 2018
61. INTERNATIONALES LEIPZIGER FESTIVAL FÜR DOKUMENTAR- UND ANIMATIONSFILM

Die Geister sind noch da

Wie hart die persönliche Auseinandersetzung mit Schuld und Schmerz der Shoa noch 72 Jahre nach dem Ende des Nazireichs ist, zeigt »Nachlass« von nachlassChristoph Hübner und Gabriele Voss.

»Wenn nur das schießen jeden Tag nicht wäre«, schreibt der Vater an seine Kinder. So als ob seine Arbeit in Einsatzgruppen in den besetzten Ostgebieten eigentlich ganz angenehm sein könnte – wenn er dort nicht hätte Juden erschießen müssen. Seinem Sohn hat er einen Koffer hinterlassen, einen Koffer voller unbereuter Schuld, wie der Sohn erzählt.

»Zucker?«, fragt die junge Historikerin Adi Kantor aus Israel in die Kamera, während sie den Interviewern einen Kaffee kocht. Dann zeigt sie Fotos ihres ersten Besuchs im früheren Vernichtungslager Auschwitz. Mit deutschen Historikerkollegen war sie dort. Am Abend feiert die Gruppe zusammen in Krakau, dass der Besuch überstanden wurde. Ein Jahr später besucht Kantor das Lager ein zweites Mal, diesmal mit ihrem Großvater, der dort dem Tod nur knapp entronnen ist. Danach kann sie drei Tage nicht sprechen, so geschockt ist sie, die sich seit ihrer Jugend mit der Shoa auseinandergesetzthat. 72 Jahre – und die Vergangenheit ist noch nicht vorbei, im Gegenteil.

Still, einfühlsam, ohne Wertung beobachten Christoph Hübner und Gabriele Voss, wie sich die Kinder und Enkel von deutschen Tätern und jüdischen Opfern mit dem Vermächtnis ihrer Familien auseinandersetzen. Als Zuschauer lernt man grauhaarige Männer und Frauen kennen, die am Ende ihres Lebens daran arbeiten, mit den unverarbeiteten Gefühlen ihrer Eltern zurecht zu kommen. Und deren Kinder wiederum nach einem Weg suchen, das Erbe in das eigene Leben einzubeziehen und so ein besseres Zusammenleben zu entwerfen.

Die Auseinandersetzung mit dem NS und der Frage, wie die eigene Familie persönlich darin verstrickt war, ist der Schlüssel zu den unterdrückten Schuldgefühlen und Traumata, die bis heute in vielen Deutschen arbeiten. »Vermächtnis« zeigt, warum diese Arbeit weitergehen muss.

CLEMENS HAUG

Deutschland | 2017 | Internationales Programm | R: Christoph Hübner, Gabriele Voss | 108 Minuten | deutsch | englische Untertitel | Weltpremiere

/

https://films2017.dok-leipzig.de/de/film/?ID=18232&title=Nachlass

Kommentarmöglichkeit ist beendet.

Basiert auf dem WordPress-Theme
Esquire von Matthew Buchanan