DOK LEIPZIG 29. OKTOBER – 4. NOVEMBER 2018
61. INTERNATIONALES LEIPZIGER FESTIVAL FÜR DOKUMENTAR- UND ANIMATIONSFILM

Tipp: Fremd im Heimatfilm

Im Berchtesgadener »Café Waldluft« kreuzen sich die Wege von Asylsuchenden und Bajuwaren, von denen mancher selbst eine bewegte Migrationsgeschichte erzählt

waldluftWeit über 100 Jahre hat das alte Haus schon auf dem Buckel. Mal war es ein Ferienheim für gutbetuchte Bürger des Kaiserreichs, mal eine Absteige für Nazikader, die Termine im nahegelegenen Führerhauptquartier am Obersalzberg hatten. Oberhalb des Café Waldlufts in Berchtesgaden erhebt sich der Watzmann, Deutschlands zweithöchster Berg, einige Kilometer taleinwärts liegt der Königsee am Fuß der schneebedeckten Gipfel. Ein Alpenidyll, in dem die Einheimischen vom Schuhplatteln bis zur Blaskapelle Traditionen pflegen, in denen sich bereits Zugereiste aus den nur einige hundert Kilometer entfernten nördlichen Gegenden Deutschlands fremd fühlen müssen. Dieses Café Waldluft ist nun seit einigen Jahren Unterkunft für rund 40 Flüchtlinge.

Dem 28-jährigen Matthias Koßmehl ist in seinem 80-Minüter ein erstaunlich liebevolles, unaufgeregtes Porträt eines speziellen Ortes gelungen, an dem sich die Lebenswege der von Krieg und Folter oder Perspektivlosigkeit geflohenen Menschen mit denen der Einheimischen und Betreiber der Herberge kreuzen. Bei den alltäglichen Arbeiten, Behördengängen, beim Deutsch Lernen und beim Kochen denken die Protagonisten gemeinsam nach, was das eigentlich ist, Heimat, Religion, Sprache, Werte, diese für die Konstruktion menschlicher Identität so fundamentalen Konzepte. Dabei zeigt sich oft Unerwartetes, Erstaunliches, etwa, dass selbst die Chefin des Hauses, Mama Flora, selbst eine Migrationsgeschichte hat.

Nicht zuletzt mit seinen brillant und präzisen fotografierten Bildern ist Koßmehl mit »Café Waldluft« ein kurzweiliges, humorvolles Porträt aus der bayrischen Provinz gelungen.

CLEMENS HAUG

Donnerstag, 29.10., 19.45 Uhr, Cinestar 4

Freitag, 30.10., 10 Uhr, Cinestar 4

Samstag, 31.10., 17 Uhr, Schaubühne Lindenfels

Kommentarmöglichkeit ist beendet.

Basiert auf dem WordPress-Theme
Esquire von Matthew Buchanan