DOK LEIPZIG 29. OKTOBER – 4. NOVEMBER 2018
61. INTERNATIONALES LEIPZIGER FESTIVAL FÜR DOKUMENTAR- UND ANIMATIONSFILM

Tipp: Mehr oder weniger

»On the Side« legt den Fokus auf die, denen das Geld ständig ausgeht

onthesideDie Eurokrise hat Portugal stark gebeutelt, auch wenn die nackten Zahlen, die hierzulande zum Thema veröffentlicht werden, wenig von dem transportieren, was das konkret für die Bevölkerung bedeutet, von der ein gutes Viertel an der Armutsgrenze lebt. Im Lissabonner Vorort ist Krise Alltag und wesentlicher Bestandteil der Gespräche, von denen die meisten sich so zusammenfassen lassen: »Es wird immer schlimmer« und »Früher war es besser«. Früher gab es nicht nur ordentliche Bohnen, Erbsen, Süßkartoffeln, früher gab es auch Jobs. Früher hat man viel gearbeitet und viele Kinder bekommen. Früher gab es Geld. Heute laufen Jobs aus oder sind nicht zu haben oder werden zumindest schlecht bezahlt. Dafür hat, wer nicht die Freizeit mit Nebenjobs und Zuverdiensten verbringt, viel frei und kann das Glas auf die Troika heben. Da ist es eine kleine Sensation, wenn jemand fallen lässt, dass er Lohnzahlungen erhält. In den verschiedenen Milieus der Nachbarschaft gleichen sich die Sorgen und Erzählungen. Die Bilder davon sind so nebeneinandergestellt, dass eine dichte Schilderung des portugiesischen Alltags jenseits der Arbeit gelingt, in der sich die Wege der Protagonisten kreuzen.

FRANZISKA REIF

»On the Side«:

30.10.2015, 13:30, CineStar 6

Der Film ist Teil der Vorstellung On the Side + (Be)Longing.

Kommentarmöglichkeit ist beendet.

Basiert auf dem WordPress-Theme
Esquire von Matthew Buchanan