DOK LEIPZIG 29. OKTOBER – 4. NOVEMBER 2018
61. INTERNATIONALES LEIPZIGER FESTIVAL FÜR DOKUMENTAR- UND ANIMATIONSFILM

Platz finden

Šarūnas Bartas holt auch Außenseiter auf die Straßen des winterlichen Vilnius

https://filmfinder.dok-leipzig.de/de/film/?ID=21521&title=In+Memory+of+a+Day+Gone+ByEs sind die alltäglichen Dinge, die nicht der Rede wert scheinen, an denen sich Wandel erkennen lässt. Deshalb gibt es den Tag wie jeden anderen nicht; die Dinge, Menschen, Gewohnheiten und Bewegungsmuster ordnen sich ständig neu. Da gehen zum Beispiel Mütterchen mit Kopftuch, die sich auf der Straße bekreuzigen, zur Kirche. Junge Typen stehen mit Zigarette herum, ein anderer mit Bart und langen Haaren hat eine Marionette dabei. Die Marionette tanzt über eine schön gepflasterte Straße mit hübschen Fassaden, während Leute ihren Müll auf dafür abgestellten Wagen entsorgen.

Die Leute wohnen in runtergekommenen Behausungen, Pferdewagen fahren durch die Straßen, auf den Höfen flattert Wäsche im Schnee. Das Carillon und sein in die Jahre gekommener Spieler ziehen die Menschen an, die unten am Kirchturm stehen, die letzte Glocke schwingt auf b. Die Beteiligten mögen noch denken, dass es immer so weiter geht, allenfalls der Nebel über dem Fluss, die Türme der Stadt, der Schnee, die Bäume und die Eisschollen auf dem Wasser bleiben dieselben.

Die Kamera fängt viele Perspektiven ein. Šarūnas Bartas hebt Bettler, Behinderte und andere Randfiguren in den Mittelpunkt, und zwar in die Stadt, in der keine ländliche Idylle darüber hinweg täuschen kann, wie schmutzig und verfallen vieles ist. In den 1990ern mag dies das Gefühl der Break-Generation litauischer Filmemacher angesichts der neuen Realität in der Unabhängigkeit gewesen sein, die sich mit der Frage verband, wohin der Einzelne gehört.

Der Einzelne innerhalb der langsamen Bilder im Film folgt Routinen und hat wenig mitzuteilen, bisweilen nur ein gemurmeltes Gebet. Bei so wenig Fokus und Handlung stellt sich bald heraus, dass die gezeigten Leute und Szenen kaum miteinander und auch nicht mit einem großen Ganzen in Zusammenhang stehen.

FRANZISKA REIF

»In Memory of a Day Gone By«

Länderfokus Litauen | 1990 | Dokumentarfilm | 39 Minuten | ohne Dialog |

Schaubühne Lindenfels / 3.11. / 17 Uhr

Originaltitel: Praėjusios dienos atminimui
Land: Litauen
Jahr: 1990
Sprache: _ohne Dialog
Untertitel: ohne Dialog / Untertitel
Laufzeit: 39 min.
Format: Beta DIGITAL (PAL)
Farbe: B&W
Regie: Šarūnas Bartas
Kamera: Valdas Naudžius, Artūnas Leita
Schnitt: Nina Romanovskaja, Ariadna Gruodienė
Ton: Romualdas Fedaravičius
Buch: Šarūnas Bartas

https://filmfinder.dok-leipzig.de/de/film/?ID=21521&title=In+Memory+of+a+Day+Gone+By

Kommentarmöglichkeit ist beendet.

Basiert auf dem WordPress-Theme
Esquire von Matthew Buchanan