Startseite / Politik / Weltrettung hausgemacht

Weltrettung hausgemacht

Schräge Kultur, famoses Kinderprogramm und grüne Politprominenz: Die nächste Naturstrom-Wechselparty am Sonntag auf dem Feinkostgelände wird fetter denn je

Die Naturstrom-Wechselpartys, über die der KREUZER, die taz und andere Medien zuletzt intensiv berichtet hatten, erreichen am Wochenende ihren vorläufigen Höhepunkt: Am frühen Sonntagnachmittag lädt Initiatorin Ulla Gahn alle Interessierten auf das Feinkost-Gelände in der Südvorstadt ein. Schon ab 14 Uhr sind Einzelgespräche mit Vertretern der alternativen Anbieter möglich, um 15 Uhr erfolgt dann die offizielle Eröffnung. Ulla Gahn wird zunächst einen kurzen Vortrag („Was ist Ökostrom? Warum wechseln? Wie wechseln?“) halten und anschließend eine hochrangig besetzte Gesprächsrunde mit Experten moderieren. Erwartet werden unter anderem Reinhard Bütikofer, Bundesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen, Thomas Banning, Vorstand der Naturstrom AG, und Martin Halm, der Geschäftsführer der EWS Schönau.

Die Naturstrom-Wechselpartys, über die der KREUZER, die taz und andere Medien zuletzt intensiv berichtet hatten, erreichen am Wochenende ihren vorläufigen Höhepunkt: Am frühen Sonntagnachmittag lädt Initiatorin Ulla Gahn alle Interessierten auf das Feinkost-Gelände in der Südvorstadt ein. Schon ab 14 Uhr sind Einzelgespräche mit Vertretern der alternativen Anbieter möglich, um 15 Uhr erfolgt dann die offizielle Eröffnung.
Ulla Gahn wird zunächst einen kurzen Vortrag („Was ist Ökostrom? Warum wechseln? Wie wechseln?“) halten und anschließend eine hochrangig besetzte Gesprächsrunde mit Experten moderieren. Erwartet werden unter anderem Reinhard Bütikofer, Bundesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen, Thomas Banning, Vorstand der Naturstrom AG, und Martin Halm, der Geschäftsführer der EWS Schönau. Auch ein Vertreter der Stadtwerke Leipzig hat sich angekündigt.
Erstmals unterstützen auch Leipziger Künstler das Projekt „Weltrettung hausgemacht“ mit eigenen Beiträgen: So wird der Anarcho-Poet Kurt Mondaugen ein eigens zu diesem Anlass geschriebenes Gedicht performen, und das aus fünf Gewandhausmusikern bestehende Ensemble Chamber Brass, das ausschließlich mit Windenergie spielt, tritt auf. Parallel zu alldem läuft ab 15 Uhr ein Kinderprogramm mit Kinderschminken, dem Bau einer Pappstadt und der Eröffnung des Feinkost-Sandkastens.
Zu guter Letzt steht allen Interessenten während der dreistündigen Veranstaltung ein Informationsmarkt offen. Dort beantworten Experten alle Fragen rund um den Stromwechsel, steht an einem Computerterminal ein Preisrechner zur Verfügung und gibt es natürlich Info-Material satt zum Thema (inklusive Wechselunterlagen).
Die Party in der Feinkost ist der Auftakt zu einer kleinen Deutschlandtournee. Nächste Station wird am 7. Juli München sein. Zur dortigen Ökostromparty in der Muffathalle soll es sogar ein Public Viewing vom Live Earth-Konzert geben.

17.6., 15 Uhr, Feinkost (Karl-Liebknecht-Str. 36)
Infos unter Tel. 3 01 16 01 (Feinkost-Genossenschaft) bzw. 01 76 / 26 41 62 35
http://www.atomausstieg-selber-machen.de
Klimawandel

Anzeige

Kommentieren

Dein Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.