Startseite / Kinder & Familie | Stadtleben / Platz für kleine Waldmeister

Platz für kleine Waldmeister

KinderReich (II): Aus einem ehemaligen Wildgehege auf der agra soll bis 2008 ein Naturerlebnisraum werden

Kinder und Freiräume – eine gern benutzte Kombination, die oft zur Worthülse verkommt. Im Falle dieses Projekts hat sie ihre Berechtigung: Ein ehemaliges Wildgehege an der agra soll bis 2008 zum Naturerlebnisraum umfunktioniert werden. Rund zwei Hektar ohne Spielgeräte, stattdessen ausgestattet mit Erde, Matsch, Ästen, Stämmen – Material, das der Wald so hergibt. Alles kann nach Herzenslust verbaut und auch wieder demontiert werden – auf dass das kreative Chaos herrsche.

Kinder und Freiräume – eine gern benutzte Kombination, die oft zur Worthülse verkommt. Im Falle dieses Projekts hat sie ihre Berechtigung: Ein ehemaliges Wildgehege an der agra soll bis 2008 zum Naturerlebnisraum umfunktioniert werden. Rund zwei Hektar ohne Spielgeräte, stattdessen ausgestattet mit Erde, Matsch, Ästen, Stämmen – Material, das der Wald so hergibt. Alles kann nach Herzenslust verbaut und auch wieder demontiert werden – auf dass das kreative Chaos herrsche.
Selbst große Löcher und Tunnel dürfen gegraben werden. Eine Erfahrung im Umgang mit der Natur, die Stadtkinder selten haben – endet die Li-zenz zum Buddeln doch meist am Sandkastenrand des Spielplatzes. Bäume und Sträucher rings-um sind als Spiel- und Werkzeug sowieso tabu.
»KinderReich« wird das Areal heißen, das auf die Initiative des Bürgervereins Dölitz zurück-zuführen ist. Für Leipzig ein neuartiges Angebot. Der Verein erhielt dafür eine Förderung durch das EU-Programm SMART, die Stadt Leipzig leg-te die geforderten Eigenmittel drauf. Die Namens-verwandtschaft mit der Idee von Michael Witte (siehe nebenstehender Beitrag) ist purer Zufall.
Diese Art von »wildem« Spielen mag manchen Eltern und Erziehern einen kalten Schauer in puncto Sicherheit über den Rücken laufen lassen. Was derart aufgeschichtet ist, kann einbrechen; was nicht angeschraubt und gesichert ist, könnte … Doch auch hier müssen gewisse Normen eines Spielplatzes erfüllt werden, lautet die Vorgabe aus dem Grünflächenamt. Für alles Weitere sollen Lösungen gefunden werden, die sich aus der Erschließung des Geländes durch die Kinder ergeben und ihnen möglichst viel Freiraum lassen.
Am 7. Juli veranstalten die Dölitzer ihr zweites Bürgerfest hinter dem Torhaus Dölitz. An diesem Tag kann das Gelände vorab erkundet werden. Der Bürgerverein freut sich über Anregungen zur Gestaltung des Areals und möchte Kindergarten- sowie Schulgruppen einladen, dem Gelände ihren »kreativen Stempel aufzudrücken«. Auch über (generationsübergreifende) Patenschaften denkt man im Bürgerverein bereits nach.

Kontakt: Bürgerverein Dölitz, Helenenstr. 28, 04279 Leipzig,
Tel. 2 46 38 18, info@bv-doelitz-online.de

Anzeige

Kommentieren

Dein Kommentar

Keine Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.