Startseite / Kultur / Am Samstag ist die Hölle los

Am Samstag ist die Hölle los

Reizüberflutung total: Bei der Games Convention kann man den Boom der Spielebranche am eigenen Leib erfahren

Stell dir vor es ist Games Convention und keiner geht hin. Nein, das wird nicht passieren. Im Gegenteil: Bis zum Sonntag erwartet die Leipziger Messe GmbH 200.000 Besucher, das wären 20.000 Spielefans mehr als im letzten Jahr. Zwar wurde die Austellerfläche um 28 Prozent vergrößert, trotzdem muss mit langen Schlangen vor den Spielkonsolen und Staus in den Verbindungsgängen gerechnet werden.

Stell dir vor es ist Games Convention und keiner geht hin. Nein, das wird nicht passieren. Im Gegenteil: Bis zum Sonntag erwartet die Leipziger Messe GmbH 200.000 Besucher, das wären 20.000 Spielefans mehr als im letzten Jahr. Zwar wurde die Austellerfläche um 28 Prozent vergrößert, trotzdem muss mit langen Schlangen vor den Spielkonsolen und Staus in den Verbindungsgängen gerechnet werden. Thorsten Anke, Pressesprecher der Games Convention, empfiehlt darum einen Besuch am Freitag oder am Sonntag. »Der Samstag ist erfahrungsgemäß der Tag mit den meisten Besuchern«, sagt er. Im letzten Jahr drängelten sich am GC-Samstag 75.000 Menschen in den Messehallen, es war der besucherreichste Tag in der Geschichte des neuen Leipziger Messegeländes.

Wer es in die heiligen Hallen des Zockens geschafft hat, den erwartet die totale Reizüberflutung. Tausende unfassbar bunte Bildschirme flackern, ohrenbetäubender Promotion-Techno dröhnt aus den Boxen, Trailer auf riesigen Leinwänden verkünden: »Next generation, sensational gameplay!« Und überall Menschen, die mit den weißen Wii- Controllern in den Händen wild in der Luft herum fuchteln.

Ein Besuch der Messe lohnt, kann man hier doch am eigenen Leib den Boom der Spielebranche erleben. Das dachte sich auch Sachsen Ministerpräsident Georg Milbradt. Am Mittwoch wagte er einen Rundgang über die Messe und eine Partie Autorennen am Computer. Leider ein frustrierendes Erlebnis für unseren Landesvater – er hielt genau 16 Sekunden durch, danach war sein Auto nur noch Schrott am Straßenrand.

Messe Highlights:

22.-26.8.
»GC Freestyle« Open-Air-Festival im Stadion des Friedens direkt neben der Messe. Samy Deluxe, Revolverheld, H-Blockx, Virginia Jetzt!, Madsen, Curse und viele weitere Acts treten auf. Für das »GC Freestyle« sind auch Tagestickets erhältlich.

23.-26.8., Sonderausstellung »Telespiele 1972-2007«
Auf 200 Quadratmetern wird den Besuchern in Halle 5 ein Trip in die Vergangenheit angeboten. Über 200 Exponate aus 35 Jahren Entstehungsgeschichte digitaler Spiele können bestaunt werden – zum Beispiel alte Videospielautomaten, C64-Computer und neue Next-Generation-Konsolen. Auch Spiele, Eingabegeräte, Zubehör und Zeitschriften der letzten Jahrzehnte, darunter zahlreich Raritäten, werden bei der Ausstellung gezeigt.

24.8. »Best of GC«-Award
In insgesamt neun Kategorien kürt die Messe-Fachjury die herausragendsten Produkte der verschiedenen Branchen-Unternehmen. Auch in diesem Jahr wird wieder das beste Game nach Plattform sowie das beste Produkt im Bereich Hardware-Zubehör ausgezeichnet.

23.-26.8. »Gläsernes Entwicklungsstudio«
Das Hannoveraner Entwicklungsstudio exDream entertainment entwickelt ein Computerspiel und gibt den Besuchern einen Einblick in die typischen Arbeitsprozesse der Spielentwicklung.

25.-26.8. »GC CasemodMasters«
In einer Meisterschaft treten die besten Casemodder aus ganz Deutschland gegeneinander an. Unter Casemodding versteht man die optische und technische Aufwertung von Computern, insbesondere von PC-Gehäusen, zu futuristisch-leuchtenden Kunstwerken.

Die wichtigsten Fakten zur Messe:

503 Aussteller (34 Prozent mehr als 2006)
200.000 erwartete Besucher (2006: 183.000)
112.500 Quadratmeter Standfläche (2006: 90.000)
220 Spielepremieren (Deutschland, Europa und weltweit)
mehr als 9.000 Fachbesucher und 2.800 Journalisten
Öffnungszeiten am Freitag und Samstag 9.00 bis 20.00 Uhr, Donnerstag und Sonntag bis 9.00 bis 18.00 Uhr
Eintrittspreise:
Tageskarte 12,00 €, ermäßigt 8,50 €
Abendkarte (ab 15.30 Uhr) 6,00 €
Tageskarte Kind (6 – 12 J.) 4,50 €
Tageskarte Eltern (Erwachsene in Begleitung ihrer Kinder bis 18 Jahre) 8,50 €
Dauerkarte 29,50 €
Games Convention

Anzeige

Kommentieren

Dein Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.