Startseite / Archiv | Magazin / Ausbildungswege in der Medienbranche

Ausbildungswege in der Medienbranche

Was hat Leipzig für Jugendliche mit Ausbildungswunsch Medientechnik zu bieten?

»Irgendwas mit Medien« möchten heute unzählige Jugendliche machen. Was genau, ist den meisten nicht klar. Die Branche allerdings erwartet von ihnen, dass sie Allrounder und damit cross-medial einsetzbar sind. Die medientechnischen Spezialisten jedoch fehlen.

»Irgendwas mit Medien« möchten heute unzählige Jugendliche machen. Was genau, ist den meisten nicht klar. Die Branche allerdings erwartet von ihnen, dass sie Allrounder und damit cross-medial einsetzbar sind. Die medientechnischen Spezialisten jedoch fehlen.

»Die Gefahr dabei ist, dass nur noch Generalisten ausgebildet werden und dadurch die Qualität zumeist auf der Strecke bleibt. Ich appelliere daher, sich zwar intermediales Wissen anzueignen, in jedem Fall aber eine Spezialisierung anzustreben. Erst diese garantiert innerhalb eines Teams die erforderliche Kompetenz«, sagt Sándor Mohácsi, Geschäftsführer der commlab, Agentur für audiovisuelle Kommunikation.

Welche Möglichkeiten es für eine medientechnische Ausbildung in Leipzig gibt, hat der KREUZER in einer kleinen Auswahl zusammengetragen.

UNIVERSITÄT LEIPZIG

Hörfunk Master

Lehrinhalt: Organisieren und Leiten redaktioneller Abläufe im Hörfunk; kurze und lange Programmformate unter Berücksichtigung ethischer, journalistischer und technischer Standards eigenständig gestalten.

Zugangsvorrausetzung: Die allgemeine Qualifikation für das Studium ist ein berufsqualifizierender Hochschulabschluss. Dieser kann durch einen Bachelorabschluss in einem sozialwissenschaftlichen Studiengang, vorzugsweise der Kommunikations- und Medienwissenschaft, der Publizistikwissenschaft, der Journalistik, der Politikwissenschaft, der Kulturwissenschaften oder der Soziologie nachgewiesen werden. Nachweis einer mindestens 12-monatigen praktischen Tätigkeit im Hörfunk und Kenntnisse in zwei Fremdsprachen sind notwendig. Es wird eine Eignungsprüfung in Form einer schriftlichen Bewerbung durchgeführt.

Regelstudienzeit: 4 Semester
Kapazität: 70 Studenten/WS
Berufsbild: Radioredakteur

HOCHSCHULE FÜR TECHNIK, WIRTSCHAFT UND KULTUR (HTWK)

Medientechnik

Lehrinhalt: Neben den klassischen Medien, wie Fernsehen, Radio und Druck, werden hier auch alle Medien, die elektronische, optische und akustische Signale für die Informationsdarstellung kombinieren, gelehrt, z. B. Internet, Multimediasysteme, iTV. Die Ausbildung erfolgt sehr praxisorientiert, wobei gute technische Voraussetzungen mit verschiedenen Schnitt-, Compositing-, Computeranimationsplätzen und einem A/V-Studio zur Verfügung stehen.

Zugangsvorrausetzung: Fachabitur

Berufsbild/Tätigkeitsprofil: Ingenieure der Medientechnik arbeiten in Werbeagenturen, Softwarefirmen, Systemhäusern, Verlagen, bei Film, Fernsehen und Hörfunk. Dort übernehmen sie Aufgaben in den Bereichen Fertigungssteuerung, -organisation, -planung, Methodenentwicklung und -kontrolle, Produktionstechnik und Qualitätskontrolle.

Regelstudienzeit: 8 Semester
Besonderheiten: Im 6. Semester findet ein Praxissemester statt, das in Medienunternehmen absolviert wird.

SAE INSTITUTE (School of Audio Engineering)

Digital Film & Animation

Lehrinhalt: Bei diesem Studium wird der Student durch alle Bereiche der Filmproduktion geführt, schreibt Drehbücher, entwirft Storyboards, führt Regie, produziert und schneidet eigene Filme.

Zugangsvorrausetzung: Mindestalter 18 Jahre, mittlerer Bildungsabschluss, sehr gute Deutschkenntnisse, Englischkenntnisse, intaktes Hörvermögen (Audiogramm ist mit der Anmeldung vorzulegen)

Berufsbild/Tätigkeitsprofil: Aufnahmetechniker, Post Production Engineer, Livebeschallungstechniker, Aufnahmeleiter, Mixdown Engineer, Filmtontechniker, Sendetechniker.

Regelstudienzeit: 24 Monate (Teilzeit), 12 Monate (Vollzeit)

Audio Engineer

Lehrinhalt: Die Studenten erlernen die Grundlagen und alle Bereiche des Filmbusiness und die verwendeten Werkzeuge kennen, begleitet durch praxisnahe Vorlesungen und Übungen am Equipment. Die Studienteilnehmer werden dadurch auf unterschiedliche Bereiche der Filmbranche vorbereitet.

Zugangsvorrausetzung: Mindestalter 18 Jahre, mittlerer Bildungsabschluss, sehr gute Deutschkenntnisse, Englischkenntnisse

Berufsbild/Tätigkeitsprofil: Cutter, Effect-Operator, 2D-Artist, 3D-Artist, Storyboard-Entwickler, Regisseur

Regelstudienzeit: 24 Monate

FAM (Fernsehakademie Mitteldeutschland)

Mediengestalter Bild/Ton

Lehrinhalt: Mediengestalter Bild und Ton sind vorwiegend in Einrichtungen der TV-Branche, also bei Fernsehsendern und Unternehmen der audio-visuellen Medienproduktion, beschäftigt. Mediengestalter Bild und Ton assistieren den Fernseh-Kameraleuten und Cuttern oder nehmen Tonmaterial auf. Sie sichten und prüfen Aufzeichnungen, beurteilen diese nach ihrer Qualität, beschaffen Bild- und Tonmaterial aus den Archiven. Im Mittelpunkt des Berufes steht die Aufnahme aktueller Themen oder die Assistenz bei komplizierten Kameraaufnahmen.

Zugangsvorrausetzung: Realschulabschluss
Regelzeitraum: 3 Jahre (überbetriebliche Erstausbildung)
Studiengebühr: Pro Teilnehmer und Woche wird ein Teilnehmerbetrag von 212 € erhoben.
Finanzierungshilfe: www.einstieg.com/extern/studienkredite.html

Film- und Videoeditor (IHK)

Lehrinhalt: Film- und Videoeditoren sind qualifiziert für die Gestaltung und elektronische sowie digitale Nachbearbeitung (Montage) von Film- und Videoproduktionen. Im Mittelpunkt des Berufes steht die Nachbearbeitung und Endfertigung des bereitgestellten Rohmaterials in enger Zusammenarbeit mit dem Redakteur/Autor. Der Film- und Videoeditor erlernt während seiner Schulung den Umgang mit moderner linearer und non-linearer Technik zur Montage und Mischung entsprechender Film- und Videobeiträge.

Zugangsvorrausetzung: Realschulabschluss
Regelzeitraum: 3 Jahre (überbetriebliche Erstausbildung), Beginn: September
Studiengebühr: Pro Teilnehmer und Woche wird ein Teilnehmerbetrag von 212 € erhoben.
Finanzierungshilfe: www.einstieg.com/extern/studienkredite.html

Fernseh-Kamera(IHK/FH)

Lehrinhalt: Der Kameramann arbeitet in Zusammenarbeit mit der Redaktion, Regie und Produktionsleitung und kann insbesondere technisch-handwerkliche sowie gestalterisch angemessene Vorgaben und Konzepte mit Reportage- und Studiotechnik umsetzen und Licht für Reportage- und kleine Studioproduktionen gestalten, mit der Produktion verbundene Gewerke beim Drehen des Bild- und Tonmaterials anleiten.

Zugangsvorrausetzung: Realschulabschluss/Fachabitur
Regelzeitraum: je nach Ausbildungsgang zwischen 13 und 36 Monate
Studiengebühr: Pro Teilnehmer und Woche wird ein Teilnehmerbetrag von 212 € erhoben.
Finanzierungshilfe: www.einstieg.com/extern/studienkredite.html)

SAEK (Sächsische Ausbildungs- und Erprobungskanäle), eine Initiative der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien

Ausbildung zum Radiojournalisten und Redakteur

Ferienkurs Radio: Während des Einführungskurses Hörfunk erstellen die Schüler eine einstündige Musik-Sendung. Dabei lernen sie die gesamte Produktionskette von der Idee bis zum fertigen Produkt kennen. Alle Elemente werden selbst produziert. Besonderes Augenmerk wird auf die Hintergrundinformation zur Musik und die Moderation gelegt.

Dauer: ca. 25 Stunden
Kosten: für Erwerbstätige 30 Euro, Andere (Schüler/ Studenten etc.) 15 Euro, für Leipzig-Pass- und Familien-Pass-Inhaber entgeltfrei

Ferienkurs Fernsehen: Im Mittelpunkt des Einführungskurses Fernsehen steht die praktische Erstellung eines einfachen Fernsehbeitrages (Kurz-Film) im Produktionsteam. Im Vordergrund steht dabei der sichere Umgang mit der Technik (Kamera/Licht/Ton/Schnitt), die Vermittlung grundlegender journalistischer Gestaltungsmittel und Arbeitsweisen (Recherche, Darstellungsformen etc.), sowie erste praktische Erfahrungen beim Erstellen von Storyboard und Drehplan.

Dauer: ca. 25 Stunden
Kosten: für Erwerbstätige 30 Euro, Andere (Schüler/ Studenten etc.) 15 Euro, für Leipzig-Pass- und Familien-Pass-Inhaber entgeltfrei

HTWK: Karl-Liebknecht-Str. 132, 04277 Leipzig, Tel. 3 07 60, http://www.htwk-leipzig.de
SEA: Dittrichring 10, 04109 Leipzig, Tel. 3 08 51 60, http://www.sae.edu
FAM: Fernseh Akademie Mitteldeutschland e. V., Hans-Klein-Medienhaus, Gohliser Str. 13, 04105 Leipzig, Tel. 9 97 32 50, http://www.f-a-m.tv
SAEK: Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM), Ferdinand-Lassalle-Str. 2, 04109 Leipzig, Tel. 2 25 90, http://www.slm-online.de, http://www.saek.de
Dossier

Anzeige

Kommentieren

Dein Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.