Startseite / Kultur / Nicht schön, aber richtig

Nicht schön, aber richtig

Silbermedaille an HGB–Absolvent Helmut Völter für das schönste internationale Buch

Der HGB–Absolvent Helmut Völter ist diesjähriger Preisträger der Silbermedaille im Internationalen Wettbewerb der schönsten Bücher aus aller Welt.

Der HGB–Absolvent Helmut Völter ist diesjähriger Preisträger der Silbermedaille im Internationalen Wettbewerb der schönsten Bücher aus aller Welt. Der Wettstreit wird seit nunmehr 17 Jahren von der Stiftung Buchkunst ausgerichtet und lädt aktuell Buchautoren aus insgesamt 34 Ländern ein, um sich im Duell um die 14 ehrenwerten Auszeichnungen zu beweisen. Mit seiner Diplomarbeit »Handbuch der wildwachsenden Großstadtpflanzen«, welche 2006 am Institut für Buchkunst erschien, konnte der Leipziger die 7-köpfige internationale Jury begeistern. Sie bezeichnet sein Werk als »ein liebevolles Herbarium, in dem man gerne blättert, liest und entdeckt«. In seiner Arbeit würde er die Pflanzen »nicht schön, aber richtig« veranschaulichen – kaputt und verkümmert, wie sie in jeder Großstadt zu sehen sind. Die gekrönten Bücher werden demnächst auf zahlreichen Messen in Städten Asiens und Europas zu sehen sein. Doch erst einmal sind sie auf der Leipziger Buchmesse zu sehen, auf der am 14. März die offizielle Preisvergabe stattfindet.

Der erste Preis ging übrigens an das zweibändige Werk aus Venezuela »Geohistoria de la Sensibilidad en Venezuela, Fundación Empresas Polar« von Pedro Cunill Grau.

Weitere Informationen: http://www.stiftung-buchkunst.de
Ausstellung der gekrönten Bücher auf der Leipziger Buchmesse Halle 3, Festakt: 14. März, 16 Uhr
http://www.hofklang.de
Literatur – Buchmesse

Anzeige

Kommentieren

Dein Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.