Startseite / Kultur / Körper neu denken, Orte auch

Körper neu denken, Orte auch

A million different loves!? – Queer Festival 2007 = Paranoid:Paradise 2008

Noch fünf weitere Filme aus der Reihe »Paranoid:Paradise« sind Ende Juni/Anfang Juli in Leipzig zu sehen. Paranoid, weil irgendwie anders, Paradies, weil irgendwie anders schön.

Noch fünf weitere Filme aus der Reihe »Paranoid:Paradise« sind im Juli in Leipzig zu sehen. Paranoid, weil irgendwie anders, Paradies, weil irgendwie anders schön.

In Anknüpfung an das »A million different loves!? – Queer Festival«, das 2006 in Leipzig stattfand, und in Zusammenarbeit mit dem Referat für Gleichstellung und Lebensweisenpolitik des StuRa der Uni Leipzig geht es in den queeren Filmen um das Abweichen von Normen. Um das Anderssein des eigenen Körpers, des eigenen Bewusstseins, von dem, was in unserer Gesellschaft als normal betrachtet wird. Wie kann ich lieben, sein, begehren?

»Sexualität wird in den Filmen neu verhandelt«, erklärt Mirko Gust, Organisator der Filmreihe. Und weil das Nicht-Normative Programm ist, wird jeder Film mit einem passenden Ort konfrontiert und umgedreht. Nicht umsonst findet die Rosa-von-Praunheim-»Männer, Helden, Schwule Nazis«-Projektion am Richard-Wagner-Hain statt. Sitzkissen mitbringen. Bei Regen wird Unterschlupf gesucht.

28.6., 22 Uhr, »Die Heide ruft – Sexualbegleitung für Menschen mit Beeinträchtigung« (D 2007, Dok) im Giro/Garten
3.7., 21.30 Uhr »Männer, Helden, Schwule Nazis« (D 2005, Dok) / Umsonst gelebt – Walter Schwarze (D 2005, Dok) am Richard-Wagner-Hain
17.7., 21.30 Uhr, »Jubilee« (UK 1978; OmU) im GfZK-Garten
24.7., 21.30 Uhr, »Dolls – Bubot Niyar« (IL/CH 2005, Dok) an der Brache zwischen Karl-Heine-Kanal/Gießerstraße/Aurelienstraße
31.7., 21.30 Uhr, » Enough Man« (USA 2006, OmU) / Hey, Happy (CAN 2001; OmU) an der Brache Brache am Wilhelm-Leuschner-Platz/ggüber Stadtbibliothek
http://www.paranoidparadise.de
Film

Anzeige

Kommentieren

Dein Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.