Startseite / Sport | Stadtleben / Ladies-Kick

Ladies-Kick

Erstes internationales Frauenfußballcamp »Kick it!« startet am kommenden Montag in Leipzig

Spätestens nach dem zweiten Erfolg bei der WM 2007 in China, sind die deutschen Fußballerinnen im Volkssport No. 1 etabliert. Für die Nationalelf um Sylvia Neid brachte dieses Turnier nicht nur die ersehnte Titelverteidigung, sondern auch Eindrücke in andere Kulturen und Dialoge zwischen den Kontrahentinne

Spätestens nach dem zweiten Erfolg bei der WM 2007 in China, sind die deutschen Fußballerinnen im Volkssport No. 1 etabliert. Für die Nationalelf um Sylvia Neid brachte dieses Turnier nicht nur die ersehnte Titelverteidigung, sondern auch Eindrücke in andere Kulturen und Dialoge zwischen den Kontrahentinnen.

Solch ein kultureller Austausch wird nun auch nach Sachsen geholt. Leipzig ist ab dem 4. August eine Herberge für 30 Fußball verrückte Frauen. Bei diesem internationalen Frauenfußballcamp unter dem Motto: »Kick it! Mädchen spielen nicht im Abseits«, stehen Diskurse über »Islam« und »Gender« im Mittelpunkt. Dieses Camp ermöglicht den Frauen, fern ab von nationalen und religiösen Grenzen, spielerisch und menschlich voneinander zu lernen. Mannschaften aus Jordanien, Algerien, Norwegen, Tschechien, der Türkei und natürlich Deutschland sind vom Hauptveranstalter eurient e. V. eingeladen. »Fünf Spielerinnen plus ein Trainer aus den jeweiligen Ländern werden erwartet«, sagt Wencke Müller, Öffentlichkeitsarbeiterin des Veranstalters. Das Organisationsteam um den transmediterranen Kulturverein hat sich der interkulturellen Begegnung verschrieben.

Für die Kickerinnen zwischen 18 und 28 Jahren steht Sport ohne Leistungsdruck und das Erleben von »mixed cultures« im Vordergrund. Für Hilfe bei eventuellen Sprachbarrieren sorgen Studenten der Arabistik und Mitarbeiter von eurient e. V. Das Camparbeit stützt sich auf zwei Säulen: zum einem Trainingseinheiten mit Fitnesstests und Ballübungen, zum anderen gruppeninterne Kickerturniere, ein Filmabend im UT Connewitz und Stadtbesuche. Hierbei dürfen und sollen Kontakte geknüpft und die Neugier auf die jeweils andere Kultur geweckt werden.

Auch mit Kopftuch lässt sich's kicken

Leipziger haben am 12. August die Möglichkeit sich mit den Fußballerinnen während einer Podiumsdiskussion in der naTo auszutauschen. Diskurse über die Situationen des Frauenbußballs in ihren Herkunftsländern stehen dabei im Mittelpunkt.

Höhepunkt des Fußballcamps wird das Abschlussturnier am 15. August. Zusammen mit der Faninitiative »Bunte Kurve« und dem Leipziger Fußball Club 07 wird das Turnier organisiert und soll in einem interkulturellen Fest für alle Teilnehmer und Schaulustige enden. Die »Bunte Kurve«, eine Faninitiative des FC Sachsen Leipzig, wurde vor kurzem für ihr Engagement gegen Rassismus und Diskriminierung im Fußball mit dem Preis »Aktiv für Demokratie und Toleranz 2007« ausgezeichnet. Dokumentiert und für die Nachwelt festgehalten wird dieses bisher für Leipzig einmalige Projekt von der jungen Leipziger Filmcrew »cinemabstruso«.

»Voneinander und miteinander lernen auf sportlicher und interkultureller Ebene ist eines unserer Richtungspunkte«, sagt Initiatorin Müller. Respektvoller Umgang untereinander und ein faires Turnier ist allen jedoch vorerst Erfolg genug und soll zum Wegweiser für kommende Frauenfußballcamps werden.
Stefanie Haldan

4.-16.8., Kick it! – internationales Frauenfußballcamp
http://www.eurient.info
http://www.bunte-kurve.de
Sport

Anzeige

Kommentieren

Dein Kommentar

Keine Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.