Startseite / Kultur / Groupshow – the future is bright-superbright

Groupshow – the future is bright-superbright

Jan Jenlinek, Hanno Leichtmann und Andrew Pekler kommen mit neuem Projekt ins Centraltheater

Das Who-Is-Who der Berliner Elektronikszene bildet mit Jelinek, Leichtmann und Pekler ein Trio, welches sich Groupshow nennt. Einige Monate bevor ihr Debütalbums auf dem Label »~scape« erscheint, gibt es die exklusive Möglichkeit, das Trio im Centraltheater live zu erleben. Soweit die harten Fakten, die mit Sicherheit so einige Musikfreaks voller Vorfreude aufs Wochenende blicken lassen. Aber was sagt dies LeserInnen, die beim Verweis auf Jan Jelinek & Co. nicht gleich voller Ehrfurcht niederknien? Was darf man von der geheimnisvollen Groupshow erwarten?

»Tendenziell gesprochen bedient Jelinek eher Rechner, Effektgerät und Mischpult. Leichtmann schlägt oft auf Trommeln, Becken und synthetische Drum-Pads. Pekler dreht an den Knöpfen und Reglern seiner Gitarreneffektgeräte. Das Ergebnis klingt gleichermaßen radikal, entrückt und hochgradig hypnotisch.« So der Pressetext des Centraltheaters zur Groupshow.

Weiterhin wäre natürlich zu erwähnen, dass die Herren Pekler, Jelinek und Leichtmann nicht ohne Grund zur Speerspitze einer international anerkannten Berliner Elektronikszene zählen. Auf diversen Labels haben sie im letzten Jahrzehnt jeweils wegweisende Elektronikplatten veröffentlicht, die durch ihre Affinität zu Krautrock oder Jazz stets reizvoll und sperrig zugleich blieben.

Im Bezug auf die Groupshow dürfte also sichergestellt sein, dass hier keine Anfänger agieren. Auch wenn die ersten Eindrücke überraschend unakademisch, leidenschaftlich und zugänglich zugleich klingen, erwartet die Besucher zum Glück keine Easy-Listening-Fahrstuhlmusik!

Für das Konzert wird übrigens eine besondere Versuchsanordnung gewählt, denn das Trio baut neu- wie altmodische Instrumente inmitten des Publikums auf. On Stage werden die drei lediglich als Projektion erscheinen. Ganz im Hardcore-Stil befinden sich Alle auf einer Ebene, womit auch die übliche Oben-Unten-Trennung von Band und Publikum aufgelöst wäre.

Wem dies immer noch nicht genügt, dem bleibt natürlich der Verweis aufs Social Web, denn im Myspace der Band gibt es unter dem Motto »the future is bright-superbright« immerhin drei Tracks zur Einstimmung. Dazu gibt es im Blog (wie auch auf YouTube) ein Livevideo und obendrauf einige rätselhafte Bildchen.

Groupshow (live), 20.12., 22 Uhr, Centraltheater Hinterbühne
http://www.myspace.com/thegroupshow
Musik

Anzeige

Kommentieren

Dein Kommentar

Keine Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.