Startseite / Kultur / Skandal im VortOrtOst

Skandal im VortOrtOst

Fünf Stunden vor der Eröffnung lässt die Galerie VorOrtOst eine Ausstellung platzen – weil ihr die ausgestellte Kunst missfällt

Am heutigen Freitagabend wollten Stefanie Weser und Birgit Schuh ihre Ausstellung in der Galerie VorOrtOst eröffnen. Doch plötzlich – fünf Stunden vor der Eröffnung – haben die Galeristen die Ausstellung abgesagt. Ihre Begründung: Die beiden Künstlerinnen hätten keines »der angekündigten Kunstwerke installiert«. Das sehen die beiden anders – und kommen trotzdem.

Am heutigen Freitagabend wollten Stefanie Weser und Birgit Schuh ihre Ausstellung in der Galerie VorOrtOst eröffnen. Doch plötzlich – fünf Stunden vor der Eröffnung – haben die Galeristen die Ausstellung abgesagt. Ihre Begründung: Die beiden Künstlerinnen hätten keines »der angekündigten Kunstwerke installiert«. Das sehen die beiden anders – und kommen trotzdem.

Zahlreiche Querelen gab es in den letzten Tagen um die Ausstellung, weil sich Weser und Schuh in ihrer Gestaltungsfreiheit eingeschränkt sahen. »Der Postkartenständer muss hier stehen bleiben! Das ist vertraglich so geregelt.«, lautet nur eines der vielen Verbote. Am Ende kam es zum Eklat: Aus Protest hingen die beiden Künstlerinnen ihre Bilder wieder ab und hinterließen nur noch Spuren ihrer eigentlichen Ausstellung. »Das ist jetzt unsere Ausstellung«, sagt Stefanie Weser. »Wenn man noch nicht mal einen Tisch verrücken darf, kann man weder einen Raum gestalten noch sonstwie vernünftig arbeiten«, protestiert Birgit Schuh.

Nun wollen die beiden Künstlerinnen trotzdem zur Eröffnung erscheinen und sich der öffentlichen Diskussion stellen. Alle Interessierten sind eingeladen, mitzudiskutieren.

20 Uhr, Galerie VorOrtOst, Rosa-Luxemburg-Straße 19/21 (Zentrum Ost, Nähe Eisenbahnstraße)
Kunst

Anzeige

Kommentieren

Dein Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.