Startseite / Sport | Stadtleben / In guter Gesellschaft

In guter Gesellschaft

Marko Babick und Radisa Radojicic treffen im Gewandhaus auf Orgelspieler Cameron Carpenter

Was haben Marko Babick und Radisa Radojicic mit Frederic Chopin und Franz Liszt zu tun? Klassik und Fußball sind gewiss kein perfektes Paar. Manchmal aber funktioniert die Beziehung doch. Zum Beispiel bei der Eröffnung der Fußball-Bundesliga-Saison im letzten Jahr: Da wurde nicht nur der Ball ins Tor, sondern zuvor auch eine Arie von Puccini auf den Rasen geschmettert.

Nun wagt sich in Leipzig der Fußball auf das Parkett der Klassik. Marko Babick und Radisa Radojicic von der BSG Chemie Leipzig sind am 17.1. zu einem Tête-à-Tête mit dem extravaganten Orgelspieler Cameron Carpenter verabredet, der in seinem Konzert neben eigenen Improvisationen auch Chopin, Bach und Liszt interpretieren wird. Zu dieser ungewöhnlichen Tuchfühlung dürfen wie immer 15 Fans ihre Stars begleiten.

Damit geht die erfolgreiche Konzertreihe des Gewandhauses »In guter Gesellschaft« in die zweite Runde. Nachdem schon Clemens Meyer mit seinen Fans über Wagner diskutierte oder sich die beiden Handballerinnen Karolina Kudlacz und Natalie Augsburg vom HCL durch Grieg zur Klassik bekehren ließen, dürfen nun die Fußballer den Rang zur Fankurve machen.

17.01., 20 Uhr (bzw. 19:30 Uhr für die glücklichen 15 Fans), Großer Saal
Kultur

Anzeige

Kommentieren

Dein Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.