Startseite / Kultur / »Der Traum ist aus…«

»Der Traum ist aus…«

Ein Kulturabend mit Musik und Film im Zeitgeschichtlichen Forum

»6 Lieder, 3 Kurzfilme, 20 Jahre Aufbruch« – so wird Zeitgeschichte am 24. Juni zusammengefasst. Die Lieder stammen aus der Umbruchszeit in der DDR, Polen, der Sowjetunion, Ungarn und anderen Ländern und sollen den Geist von `89 spürbar machen. Im Anschluss wird in Form von Kurzfilmen gezeigt, was in Russland, Weißrussland und Polen heute – 20 Jahre nach dem Umbruch – vom Aufbruch übrig geblieben ist.

»6 Lieder, 3 Kurzfilme, 20 Jahre Aufbruch« – so wird Zeitgeschichte am 24. Juni zusammengefasst. Die Lieder stammen aus der Umbruchszeit in der DDR, Polen, der Sowjetunion, Ungarn und anderen Ländern und sollen den Geist von `89 spürbar machen. Im Anschluss wird in Form von Kurzfilmen gezeigt, was in Russland, Weißrussland und Polen heute – 20 Jahre nach dem Umbruch – vom Aufbruch übrig geblieben ist.

Dieser historische Streifzug wird vom Institut für Germanistik der Uni Leipzig zusammen mit der Neuen Eigentlichkeit veranstaltet und ist Teil der Konferenz »Politische Wechsel/Sprachliche Umbrüche«, welche vom 24. bis zum 27. Juni stattfindet.

Neben diesem Abend, an dem anhand von Bild und Ton Einblicke in die gar nicht so weit zurückliegende Vergangenheit gewährt werden, gibt es im Rahmen dieser Konferenz Vorträge zu den Folgen der Friedlichen Revolution, über die sprachliche Integration der DDR-Bürger und zu Obamas kommunikativem Aufbruch in den USA. Wer also z.B. am 25.06. vormittags noch etwas Zeit übrig hat, kann sich mit Themen wie »Kommunikative Dissonanz« oder »Zwei deutsche Staaten – zwei Sprachen?« auseinander setzen.

24.06., 19.30, Zeitgeschichtliches Forum, Saal
Konferenz vom 24. bis 27.06., Programm unter: http://www.uni-leipzig.de/~fix
Politik

Anzeige

Kommentieren

Dein Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.