Startseite / Kultur / Das Cineding macht zu

Das Cineding macht zu

Es kam überraschend, doch jetzt steht es fest: Das kleine, feine Kiezkino schließt

Eigentlich hatten Holger Zigan und Billi Gärtner vor, das Cineding ab November zu übernehmen. Seit einem Jahr betreuen und betreiben die beiden unter der Leitung der Cineding GbR das Plagwitzer Programmkino. Jetzt aber ist Holger Zigan aus persönlichen Gründen von dem Projekt zurück getreten.

Eigentlich hatten Holger Zigan und Billi Gärtner vor, das Cineding ab November zu übernehmen. Seit einem Jahr betreuen und betreiben die beiden unter der Leitung der Cineding GbR das Plagwitzer Programmkino. Jetzt aber ist Holger Zigan aus persönlichen Gründen von dem Projekt zurück getreten. Billi Gärtner hat zwar vor, das Kino in absehbarer Zeit trotzdem weiter zu betreiben, doch sieht sie nun, dass sie es alleine nicht schaffen wird. So sucht sie jemanden mit Interesse an einem Geschäftsführerposten in einem kleinen Arthouse Kino, der mit wenig Geld leben kann und viel Enthusiasmus, technisches Verständnis und Mut zum Risiko hat. Bis dieser jenige auftaucht, ist das Cineding fürs Abendprogramm ab dem 1. November geschlossen. Nachmittags wird es vorerst noch bis 31.Dezember Vorstellungen geben. Dabei wird es hoffentlich nicht bleiben; zu schade wäre es, wenn das mit viel Liebe und Aufwand renovierte Kino mit seinem genauso liebevollen Programm einfach von der Karl-Heine-Straße verschwinden würde.

Wie es mit dem Kiezkino weitergeht, kann man in den nächsten Wochen auf http://http://www.cineding-leipzig.de/ verfolgen.
Film

Anzeige

Kommentieren

Dein Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.