Startseite / Kultur / Indierock-Magnet im Neuseenland

Indierock-Magnet im Neuseenland

Das Highfield-Festival zieht vom Stausee Hohenfelden an den Störmthaler See

Seit mittlerweile 12 Jahren geben sich beim Highfield Festival nationale und internationale Größen der Musikszene alljährlich die Klinkenkabel in die Hand. Bisheriger Austragungsort des Rockmusikspektakels war ein Stauseee im namensgebenden Hohenfelden bei Erfurt. Im kommenden Jahr wird das Festival nun erstmals in direkter Nachbarschaft von Leipzig stattfinden.

Seit mittlerweile 12 Jahren geben sich beim Highfield Festival nationale und internationale Größen der Musikszene alljährlich die Klinkenkabel in die Hand. Bisheriger Austragungsort des Rockmusikspektakels war ein Stauseee im namensgebenden Hohenfelden bei Erfurt. Im kommenden Jahr wird das Festival nun erstmals in direkter Nachbarschaft von Leipzig stattfinden.

In der neuen Heimat des Highfield, einem 115 Hektar großen Gelände auf der Magdeborner Halbinsel am Störmthaler See, werden sich dann im nächsten August hoffentlich ebenso viele Besucher einfinden wie in den vergangen beiden Jahren. Mit zuletzt 25.000 Besuchern gilt die Veranstaltung als größtes ostdeutsches Indierock-Festival.

Nachdem erste Verhandlungen zwischen der Gemeinde Großpösna und dem Veranstalter Semmel Concerts Veranstaltungsservice GmbH erfolgreich abgeschlossen worden sind, wird es am 11.11. um 14 Uhr im Rathaus Großpösna zur Vertragsunterzeichnung kommen. Damit sind dann die Segel für eine erfolgreiche Reise beider Parteien, von der nicht zuletzt auch die Region profitieren wird, endgültig gesetzt.


Musik

Anzeige

Kommentieren

Dein Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.