Startseite / Kultur / Das U.F.O. startet!

Das U.F.O. startet!

Seit 2005 startet in Leipzig alljährlich ein UFO der besonderen Art. Am 15.01.2010 ist es wieder soweit.

»U.F.O.« steht hierbei für »Unbekannte Film Objekte«. Und um genau diese soll es im Rahmen des Kurzfilmfestivals gehen, das jährlich von einem wechselnden Organisationsteam aus HTWK-Studenten als Seminararbeit organisiert wird. Erklärtes Ziel der Veranstalter ist auch in diesem Jahr, Nachwuchstalenten der Filmbranche die Möglichkeit zu geben, ihre Werke auf einer »richtigen« Leinwand und in aller Öffentlichkeit zu präsentieren.

»U.F.O.« steht hierbei für »Unbekannte Film Objekte«. Und um genau diese soll es im Rahmen des Kurzfilmfestivals gehen, das anfänglich als Seminararbeit von einem wechselnden Organisationsteam aus HTWK-Studenten organisiert wurde. Erklärtes Ziel der Veranstalter ist auch in diesem Jahr, Nachwuchstalenten der Filmbranche die Möglichkeit zu geben, ihre Werke auf einer »richtigen« Leinwand und in aller Öffentlichkeit zu präsentieren.

Das selbst gewählte Motto »Filme, die gefunden und gezeigt werden müssen, weil sie es nicht verdient haben, in einer Schublade zu verstauben« ist gleichermaßen Antrieb und Laufrad des Projekts. Projektleiter Adrian Then zufolge wird die Veranstaltung in diesem Jahr besonders verlockend sein. Fast alle Filmemacher seien während der Veranstaltung vor Ort, unter anderem auch die beiden Leipziger, die dieses Mal mit dabei sind. Valentin Köhler wird »Leipzig im Zeitraffer« zeigen und Oliver Stubenrauch lässt seinen Kurzfilm »2 Lives Left« vom 18mm-Band rollen.

Die 16 aus über 60 eingesendeten Filmen ausgewählten Streifen bilden eine große Genre- und Spartenvielfalt ab. So sind darunter nicht nur Spiel-, sondern auch Stummfilme, Dramen, Animations- und experimentelle Filme, ein Sci-Fi-Thriller und ein Musikvideo. Aus diesen 16 Ufos wählt das Publikum dann am Abend seine Favoriten und schickt die Gewinnerfilme damit auf eine »richtige« Leinwand des Cinestar Leipzig, wo diese als Vorfilme im regulären Programm gezeigt werden. Moderiert wird das Kurzfilmfestival vom Leipziger Tim Hespen a.k.a. Tim Thoelke, vielen bekannt als Showmaster und DJ, unter anderem im Ilses Erika. Die Pop-Americana-Band Karmakab aus Bremen wird den Abend musikalisch begleiten.

15.01., 19:30 Uhr, Werk II
Film

Anzeige

Kommentieren

Dein Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.