Startseite / Kinder & Familie | Stadtleben / Bleibende Bilder

Bleibende Bilder

Hochzeitsfotos bewahren schöne Erinnerungen an das große Fest

Der Hochzeitstag kann nicht nur der schönste Tag im Leben eines Ehepaares sein, sondern mitunter auch der flüchtigste. Was bleibt vom rauschenden Fest, wenn die Torte gegessen ist, die Gäste abgereist sind und das Kleid im Schrank hängt?

Der Hochzeitstag kann nicht nur der schönste Tag im Leben eines Ehepaares sein, sondern mitunter auch der flüchtigste. Was bleibt vom rauschenden Fest, wenn die Torte gegessen ist, die Gäste abgereist sind und das Kleid im Schrank hängt?

»Hochzeitsbilder sind etwas Bleibendes, deshalb sind sie so wichtig«, meint Kristin Thurm. Sie ist seit 2008 selbstständige Fotografin und hat schon viele Hochzeiten begleitet. »Vor Aufregung nimmt das Brautpaar viele Details an dem großen Tag gar nicht wahr. Diese kann es später auf den Bildern neu entdecken.«

Die 28-Jährige ist von Hochzeiten fasziniert: »Die Freude, die ganzen Emotionen sind etwas Besonderes. Außerdem bin ich ständig an anderen Orten unterwegs und sehe immer Neues, denn die Brautpaare haben ganz unterschiedliche Ideen.« So hat sie beispielsweise eine Hochzeit begleitet, die neben der standesamtlichen und der kirchlichen Trauung auch noch eine indische Zeremonie einschloss.

Thurm achtet darauf, dass »ihre Brautpaare« auf den Bildern nicht gestellt wirken. Sie lässt den Beteiligten den Freiraum, den sie brauchen, um sich wohlzufühlen. »Sie sollen sich nicht verbiegen.« Um sich gegenseitig kennenzulernen, bietet die Fotografin Engagement-Shootings zur Verlobung an: »Eine Hochzeit ist ein sehr familiäres und intimes Fest, da spielen gegenseitige Sympathie und Vertrauen eine große Rolle.«

Die bei diesem Shooting entstandenen Bilder können zum Beispiel für die Einladungskarten verwendet werden. Aber auch wenn die Hochzeit schon vorüber ist und das Brautpaar keinen professionellen Fotografen engagiert hat, können bei so genannten After-Wedding-Shootings noch Bilder entstehen, die der Stimmung des Tages nahekommen.

Generell ist es empfehlenswert, den Fotografen möglichst schon ein Jahr vor der Hochzeit zu buchen. Da viele Paare im Sommer heiraten, kann es in dieser Jahreszeit schnell zu Terminschwierigkeiten kommen. Sonne am Hochzeitstag ist aber auch im Hochsommer nicht garantiert, wie Thurm selbst schon erfahren hat: »Schlechtes Wetter betrachte ich als Herausforderung, dann ist meine Kreativität gefragt«, lacht sie.

Fotoloft, Anna-Kuhnow-Str. 16, 04317 Leipzig
Tel. 92 78 98 07
http://www.kristinthurm.de
aus dem kreuzer-Heft 02.11

Anzeige

Kommentieren

Dein Kommentar

Keine Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.