Startseite / Kultur / Werkschau statt Massenrave

Werkschau statt Massenrave

Beim Think-Festival treffen sich die Großen und Kleinen des Technos

Größeres Bild

Immer wieder sonntags kommt die Erinnerung…Vielleicht deswegen der etwas irre führende Name des Think-Festivals, bei dem es doch vor allem ums Tanzen statt ums Denken geht. Zum Beispiel zu Sven Väth oder Matthias Tanzmann.

Tanzen unter freiem Himmel hat im Leipziger Sommer Hochsaison – ganz gleich ob legal in Wagner-Hain und Palmengarten oder in der Grauzone irgendwo am grünen Stadtrand. Seit letztem Jahr ist auch der Nordstrand des Cospudener Sees zur Open Air-Location aufgestiegen. Das Think-Festival will jedoch kein hedonistisches House- und Techno-Versteck sein, es wartet im großen Rahmen mit zwei Bühnen und Platz für mehrere Tausend Besucher auf. Was mit Sven Väth als Headliner wie ein Massen-Rave anmutet, schafft neben anderen internationalen Acts auch eine anspruchsvolle, lokal ausgerichtete Erdung – immerhin bietet das vom Distillery-Team veranstaltete Festival mit Good Guy Mikesh & Filburt, Manamana, Matthias Tanzmann, Daniel Stefanik und Tasnadi & Juno6 eine fast komplette Werkschau der aktuellen Leipziger House- und Techno-Größen. In der Dichte gibt es das nur selten zu erleben – und das im Hochsommer.

Think-Festival: 31.7., Cospudener See, Nordstand
http://http://www.think-festival.de/

Anzeige

Kommentieren

Dein Kommentar