Startseite / Sport / Für heulende Augsburger

Für heulende Augsburger

RB Leipzig trifft in der zweiten Runde des DFB-Pokals wieder auf einen Bundesligisten

Die erste Überraschung: RB besiegt Wolfsburg, Foto: Gepa Pictures/ Roger Petzsche Größeres Bild

Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin! Soweit ist es noch nicht, aber RB Leipzig könnte am Dienstag im DFB-Pokal auf seinen Achtungserfolg gegen Wolfsburg eine weitere Überraschung folgen lassen.

Man hätte sich Erzgebirge Aue gewünscht, Dynamo Dresden oder den großen FC Bayern. Dann wäre es rappelvoll geworden im für RB viel zu großen Zentralstadion. Doch nun kommt zur zweiten Runde im DFB-Pokal nur der FC Augsburg nach Leipzig. Augsburg spielt zwar seit dieser Saison in der ersten Bundesliga, nur leider noch nicht wirklich erstklassig. Wie schon gegen den VfL Wolfsburg, den RB am 29. Juli vor 32.000 Zuschauern sensationell mit einem 3:2 aus dem Wettbewerb kickte, werden wohl wieder einige Plätze in der Arena leer bleiben. Egal, denn spannend sollte es trotzdem werden, über zwanzigtausend Karten für das Spiel unter Flutlicht sind bereits verkauft. Und nach dem starken Auftritt gegen Magaths Wölfe sowie zuletzt in der Regionalliga stehen die Chancen gegen Augsburg so schlecht nicht.

Der FC Augsburg ist für RB ein interessanter Gegner, sind die Südwest-Bayern doch in den letzten zehn Jahren erfolgreich den schwierigen Weg gegangen, den die Rasenballer noch vor sich haben. Von der 4. Liga ging es für sie Richtung Bundesliga, in der die Augsburger aber noch nicht so recht angekommen sind: Sie stecken im Tabellenkeller fest. Ganz anders RB – wenn auch nur in der Regionalliga. Der ambitionierte Brause-Club hat sich mit überzeugenden Ergebnissen ans obere Ende der Tabelle gespielt und verfolgt dank der Millionen aus Österreich sein wichtigstes Ziel: den schnellen Aufstieg. Der DFB-Pokal ist da nur eine nette Abwechslung, die aber allemal Publicity für die Marke Red Bull verspricht. Der Sieg gegen die Wölfe hat einige erstaunte Blicke nach Leipzig gelenkt, und wenn Augsburg ebenfalls stolpern sollte, kann das nur im Interesse des Sponsors sein. Vor dem Spiel gegen Wolfsburg wurden übrigens Taschentücher verteilt, auf denen stand: »Für heulende Wölfe«. Gut möglich, dass am Dienstag auch ein paar traurige Augsburger die Stadt verlassen.

RB Leipzig gegen FC Augsburg: 25.10., 19 Uhr, RB-Arena

Anzeige

Kommentieren

Dein Kommentar