Startseite / Kultur / Der Wolf ist gebändigt

Der Wolf ist gebändigt

Glamour-Sänger Patrick Wolf spielt im UT Connewitz

Patrick Wolf Größeres Bild

Patrick Wolf wird als Paradiesvogel gefeiert. Als Bowie-Nachfolger, als Glamour-Held. Gerade seine Live-Shows lassen nichts zu wünschen übrig. Im UT Connewitz stellt er sein aktuelles Album »Lupercalia« vor.

In Hermann Hesses Erzählung »Narziß und Goldmund« ist es eine Marienstatue, in welcher der Protagonist nach einer langen und exzessiven Phase des Reisens die Vollkommenheit gefunden zu haben glaubt, weshalb er schließlich sesshaft wird. Patrick Wolf, ein ebensolcher Freigeist wie Hesses Goldmund, hat vor einigen Jahren in seinem Lied »The Libertine« ebenjene Freiheit und Wahrheitssuche besungen (»I’m going to run the risk of being free«). Nun ist er ebenfalls angekommen.

Bei Patrick Wolf ist es die Liebe, die ihn innehalten ließ – im Frühjahr bezog er mit seinem Lebensgefährten ein Häuschen. Auf »Lupercalia«, seinem neuen und poppigsten, eingängigsten Album, singt der 28-jährige Electrofolk-Superstar zu emphatischer, reich instrumentierter Musik über sein Glück: »Gives me the greatest peace I’ve ever known. ’Cause I’ve been too long a lonely man. Yes, I’ve been too long a rolling stone …«

Goldmund hielt es damals übrigens nicht lang am selben Fleck, irgendwann musste er weiterziehen. Vielleicht hatte er schon zu viel Freiheit gekostet. Denn »was wäre Vernunft und Nüchternheit ohne das Wissen vom Rausch?«, fragte Hermann Hesse. Patrick Wolf wird es wissen.

Patrick Wolf: 18.11., 21 Uhr, UT Connewitz

Anzeige

Kommentieren

Dein Kommentar

Keine Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.