Startseite / Filmkritik / Culture Clash auf der Leinwand

Culture Clash auf der Leinwand

Die Kinostarts lassen unterschiedliche Kulturen aufeinanderprallen

Größeres Bild

Lena und Cem auf der Insel, ein Seniorentrupp in Indien und eine Memme auf dem Weg zum coolen Typen – der heutige Kinodonnerstag presst die TV-Serie »Türkisch für Anfänger« peinlich ins Kinoformat, versammelt in »Best Exotic Marigold Hotel« die Crème de la Crème des britischen Kinos vor exotischer Kulisse und »The Liverpool Goalie« zeigt, wie man unbeschadet die Schulzeit übersteht.

Die 19-jährige Lena (Josefine Preuß) sitzt neben dem Möchtegern-Macho Cem (Elyas M’Barek), dessen strenggläubiger Schwester Yagmur (Pegah Ferydoni) und dem stotternden Griechen Costa (Arnel Taci) im Flieger gen Südostasien. Die Katastrophe ist perfekt, als die Boeing nach einem Motorschaden notwassern muss und Lena sich plötzlich mit Cem und den anderen beiden, seiner streng religiösen Schwester Yagmur und dem stotternden Griechen Costa auf einer einsamen Insel wiederfindet. Während die Vier den Schlagabtausch im unberührten Paradies eröffnen, beziehen Lenas Mutter und Cems Vater ihre Ferienappartements und beginnen mit der Suche nach den verschollenen Kindern. »Türkisch für Anfänger« erzählt die Vorgeschichte zur gleichnamigen TV-Serie. Fans wissen, worauf die Inselkatastrophe hinauslaufen wird. Kritiker waren begeistert, als 2006 »Türkisch für Anfänger« im Fernsehen startete. Die Geschichte der deutsch-türkischen Familie Öztürk hat Autor und Regisseur Bora Dagtekin nun fürs Kino neu aufbereitet und man wünscht sich, er hätte es einfach gelassen. Die Culture-Clash-Komödie startet heute im CineStar und Regina-Palast.

Ein feiner Kinderfilm aus Norwegen startet heute in den Passage Kinos: »The Liverpool Goalies«. Darin geht es um den 13-jährigen Jo Idstad (Ask von der Hagen), dessen Leben eine einzige Problemzone ist. Seine überängstliche Mutter (Andrine Sæther) nervt ihn, Klassenkamerad Tom Erik (Jostein Sranes Brox) macht ihm den Schulalltag zur Hölle und als Torwart ist Jo eine absolute Katastrophe. Jo hat kaum Freunde, bis auf die anderen Nerds, mit denen er Fußballsammelkarten tauscht. Als die niedliche und fußballbegeisterte Mari in seiner Klasse auftaucht, ändert sich Jos Leben. Regisseur Arild Andresens »The Liverpool Goalie«, der auf der Berlinale 2011 den Gläsernen Bären für seinen Streifen gewann, beschäftigt sich auf originelle und zugleich tiefgründige Weise mit den alltäglichen Problemen des Heranwachsens. Wunderbar.

Eine weitere Culture-Clash-Komödie schickt die Passage auf die Leinwand: Wo den Lebensabend luxuriös verbringen, wenn das Kleingeld nicht mehr reicht? Eine Antwort liefert »Best Exotic Marigold Hotel«, wo sich eine Horde Ü50-jährige in Indien niederlässt. Unser Autor Martin Schwickert hat sich den Film für uns angesehen.

Weitere Kritiken zu heute anlaufenden Filmen finden Sie wie immer im aktuellen Heft und hier.

Viel Spaß im Kinosessel!

Anzeige

Kommentieren

Dein Kommentar

Keine Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.