Startseite / Stadtleben / Möbel Marke Eigenbau

Möbel Marke Eigenbau

Do it yourself: Links zum Verschönern (nicht nur) von Studentenbuden

Größeres Bild

Das neue Semester hat just begonnen, die Studentenbeilage u:boot ist auch längst draußen. Hier präsentieren wir ein paar Links für all die Zugezogenen, Umgezogenen und Studentenwohnungsbewohner, wie sich mit wenigen Handgriffen und noch weniger Geld originelle Möbel fabrizieren lassen.

Studienplatz in der Tasche: Allerhöchste Zeit um sich nach der ersten eigenen Wohnung oder einem WG-Zimmer umzuschauen. Ist die Bude erst einmal gefunden, fehlt nur noch eine pfiffige Einrichtung zum perfekten Start ins Studentenleben. Die alten Möbel aus dem Kinderzimmer haben die beste Zeit hinter sich und sind meist auch nicht die schönsten. Und da Lehrjahre keine Herrenjahre sind, herrscht meist Ebbe im Portemonnaie. Keine guten Voraussetzungen um sein neues Zimmer einzurichten und aufzupimpen. Doch dank der regen Do-it-yourself-Bewegung zeigen fleißige Blogger und Magazine viele kostengünstige und praktische Möglichkeiten, um mit wenig Geld passable Möbel zu bauen. Ganz vorn mit dabei: die Euro-Palette. Ob als Tisch, Couch oder Bett – aus ihr lässt sich schnell ein echtes Unikat zaubern. Und wer im Möbelgeschäft keinen originellen Lampenschirm gefunden hat, dem sei die Becherlampe ans Herz gelegt. Plastebecher und Tacker geschnappt und im Hand-um-drehen ist der Hingucker für die nächste WG-Party geschaffen. Damit da dann auch ausreichend Sitzmöbel vorhanden sind, kann man Magazine oder Pfandkisten entfremden oder selbst Säge und Hammer zur Hand nehmen und kostengünstig loszimmern. Für die Fortgeschrittene bietet unsere Linkliste für Do-it-yourself-Kameraden auf zudem eine Anleitung für einen chicen Sitzsack. Ein besonderes Highlight für WG-Küche oder Balkon ist der Obstkistenrollwagen – relativ simpel in Material und Bauweise überzeugt er durch Optik und Praxistauglichkeit.

Sitzfleisch schonen: Stühle und Hocker

Erleuchtung: Becherlampe

Lässig ablegen: Palettentisch

In die Röhre schieben: Röhrenregal

Färbfächer: Regal aus Schubladen/Tafelfarbe

Zum Fläzen: Sitzgelegenheiten aus Europaletten

Arschbombe: Sitzsack

Guten Abend, Gute Nacht: Nachtschränkchen

Apfel, Citrus, Ananas-Schikane: Obstkistenrollwagen

Das neue u:boot finden Sie im Oktober-kreuzer und als kostenlose Auslage an den Leipziger Hochschulen. Dort erfahren Sie unter anderem, warum das Verrechnen der Credit-Points ein Hürden-Marathonlauf ist und welche Schlappe sich Schavan noch geleistet hat. Begleiten Sie in einer Fotoreportage einen Fahrradkurier und lesen Sie die Tipps Leipziger Gastronome, wie sie leistungssteigerndes Studentenfutter selbst zubereiten können.

Anzeige

Kommentieren

Dein Kommentar