Startseite / kreuzer plus | Kultur / Spielend Musik machen

Spielend Musik machen

Das »Musikzimmer Leipzig« als musikalisch-sozialer Ort für Erwachsene

Größeres Bild

So, wie manch einer regelmäßig mit Freunden ins Fitnessstudio geht, gibt es mit dem »Musikzimmer Leipzig« in der Stadt ab sofort einen Raum, in dem Erwachsenen das Musizieren in Gemeinschaft ermöglicht wird. Egal ob mit oder ohne musikalische Vorkenntnisse, ist hier jeder willkommen, geübt werden muss nicht.

»Manchmal reicht es schon aus, zwei verschiedene Rhythmen auf einer Trommel zu spielen. Man hat sie in 20 Sekunden gelernt, aber es macht gleich Spaß und hat Wirkung«, wissen die Projektleiter Anne Venske und Frederic Zahn aus Erfahrung. »Wir wollen schauen, was die einzelnen Teilnehmer mitbringen, und sie dort abholen, wo sie sind. Unsere Aufgabe ist es, sie dabei nicht zu unterfordern – ohne ihnen das Gefühl zu geben, sie müssten etwas leisten.« Musikmachen kann man auch…

Wie funktioniert kreuzer plus mit Laterpay?

Bei kreuzer plus veröffentlichen wir in der Regel Beiträge aus der Printausgabe des kreuzer, die ansonsten nur Käufern oder Abonnenten des Heftes zugänglich sind. Wir haben uns für das Bezahlsystem Laterpay entschieden, mit dem man auch bei anderen Online-Medien bezahlen kann. Das Prinzip: Bis zu einem Betrag von 5 Euro lesen Sie völlig kostenlos. Hier erfahren Sie mehr. Tipp der Redaktion: Hier klicken und ein Abo des gedruckten kreuzer abschließen. Der bietet nämlich noch mehr Texte, liest sich besser – und ist laut taz das »beste Stadtmagazin Deutschlands«.

»Manchmal reicht es schon aus, zwei verschiedene Rhythmen auf einer Trommel zu spielen. Man hat sie in 20 Sekunden gelernt, aber es macht gleich Spaß und hat Wirkung«, wissen die Projektleiter Anne Venske und Frederic Zahn aus Erfahrung. »Wir wollen schauen, was die einzelnen Teilnehmer mitbringen, und sie dort abholen, wo sie sind. Unsere Aufgabe ist es, sie dabei nicht zu unterfordern – ohne ihnen das Gefühl zu geben, sie müssten etwas leisten.« Musikmachen kann man auch…

Wie funktioniert kreuzer plus mit Laterpay?

Bei kreuzer plus veröffentlichen wir in der Regel Beiträge aus der Printausgabe des kreuzer, die ansonsten nur Käufern oder Abonnenten des Heftes zugänglich sind. Wir haben uns für das Bezahlsystem Laterpay entschieden, mit dem man auch bei anderen Online-Medien bezahlen kann. Das Prinzip: Bis zu einem Betrag von 5 Euro lesen Sie völlig kostenlos. Hier erfahren Sie mehr. Tipp der Redaktion: Hier klicken und ein Abo des gedruckten kreuzer abschließen. Der bietet nämlich noch mehr Texte, liest sich besser – und ist laut taz das »beste Stadtmagazin Deutschlands«.

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.

Jetzt lesen, später zahlen

  • Jetzt kaufen

    Stimmen Sie einfach zu, später zu zahlen.
    Keine Vorabregistrierung. Keine Vorauszahlung.

  • Sofort lesen

    Greifen Sie sofort auf Ihren Kauf zu.
    Sie kaufen nur diesen Beitrag. Kein Abo, keine Gebühren.

  • Später zahlen

    Kaufen Sie mit LaterPay, bis Sie 5 EUR erreicht haben. Erst dann müssen Sie sich registrieren und bezahlen.

powered by

▶Nächste Infoveranstaltung zum »Musikzimmer Leipzig«: 
18.11.,11–16 Uhr, Engertstr. 38, im kleinen Fachwerkhaus gegenüber Bahnhof Plagwitz

Dieser Text stammt aus dem kreuzer, Heft 11/2017. Um ein kreuzer-Abo abzuschließen, klicken Sie bitte hier: https://kreuzer-leipzig.de/abo

Anzeige

Kommentieren

Dein Kommentar

Keine Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.