Startseite / kreuzer plus | Politik / »Eintausend mehr!«

»Eintausend mehr!«

Versteigerung einer Brache: Am Ende gewinnt der mit dem meisten Geld, während die Nachbarn zugucken und schimpfen

Größeres Bild

Montag, Mitte März, im Amtsgericht in der Bernhard-Göring-Straße: Der kleine Saal ist voll, zwei zusätzliche Bänke werden hereingetragen. Ein paar junge Menschen machen es sich auf dem Fensterbrett bequem. »Heute gibt es ja noch einen anderen Grund, um herzukommen, als zu bieten«, bemerkt der Rechtspfleger, aber schließlich sei das hier eine öffentliche Verhandlung, also seien alle willkommen.
Dieser »andere Grund« ist eine Brache. Oder besser gesagt: wie diese Freifläche genutzt werden soll.

Sie liegt in der Eisenbahnstraße 103 bis 105 und ist vor allem im Sommer Treffpunkt von Leuten, die in der Nähe wohnen, gerne Tischtennis spielen oder einfach rumhängen wollen, ohne dabei irgendwas kaufen zu müssen. Die Eigentümerin der Brache, eine ältere Dame, ist kürzlich verstorben, und da sie keine Erben hatte, ging das Grundstück in den Besitz des Landes Baden-Württemberg über. Das kann mit so einem Stück Gebüsch im Osten nichts anfangen. Daher wird sie nun versteigert…

Wie funktioniert kreuzer plus mit Laterpay?

Bei kreuzer plus veröffentlichen wir in der Regel Beiträge aus der Printausgabe des kreuzer, die ansonsten nur Käufern oder Abonnenten des Heftes zugänglich sind. Wir haben uns für das Bezahlsystem Laterpay entschieden, mit dem man auch bei anderen Online-Medien bezahlen kann. Das Prinzip: Bis zu einem Betrag von 5 Euro lesen Sie völlig kostenlos.Hier erfahren Sie mehr. Tipp der Redaktion: Hier klicken und ein Abo des gedruckten kreuzer abschließen. Der bietet nämlich noch mehr Texte, liest sich besser – und ist laut taz das »beste Stadtmagazin Deutschlands«.

Sie liegt in der Eisenbahnstraße 103 bis 105 und ist vor allem im Sommer Treffpunkt von Leuten, die in der Nähe wohnen, gerne Tischtennis spielen oder einfach rumhängen wollen, ohne dabei irgendwas kaufen zu müssen. Die Eigentümerin der Brache, eine ältere Dame, ist kürzlich verstorben, und da sie keine Erben hatte, ging das Grundstück in den Besitz des Landes Baden-Württemberg über. Das kann mit so einem Stück Gebüsch im Osten nichts anfangen. Daher wird sie nun versteigert.
Etwa 30 Leute sind trotz Regen und Montagmorgen gekommen, um dagegen zu protestieren. Schon in der Schlange beim Sicherheitscheck sagt ein Mann mit Aktenordner unterm Arm zu ihnen: »Macht euch keine Hoffnung! Das wird eh bebaut.«
»Wenn das jetzt an einen privaten Investor verkauft wird, gibt es keine Mög…
Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen

Diesen Artikel
»Eintausend mehr!«
0,39
EUR
Powered by

Ein Spaziergang zu Leipzigs schönsten Brachen gibt es hier https://kreuzer-leipzig.de/2018/03/29/oedland-fuer-alle/

Dieser Text stammt aus dem kreuzer, Heft 04/2018. Um ein kreuzer-Abo abzuschließen, klicken Sie bitte hier: https://kreuzer-leipzig.de/abo

Anzeige

Kommentieren

Dein Kommentar