Startseite / kreuzer plus | Kultur | Stadtleben / Neuer Club für Leipzig

Neuer Club für Leipzig

Im Osten der Stadt hat das Mjut eröffnet – mit Fotoverbot und Awarenessteam

Größeres Bild

Der Name »mjut« geistert seit ein paar Wochen durch etliche Gespräche. »Dieser neue Club im Osten, ja, klar«, heißt es dann. Und als er dann Anfang April zum ersten Mal in der Lagerhofstraße 2 die Tore öffnet, wollen alle rein. Mehr Menschen schlängeln sich vor der Tür, als in den Club passen. Die Kapazität liegt bei 500, immer wieder ist Einlassstopp. Doch wer das lange Anstehen an diesem Abend durchhielt, konnte dafür bis zum späten Sonntagnachmittag mitfeiern. Ein gelungener Auftakt.

Vier Mitwirkende sitzen vor dem Club, auf einer creme-weißen Couch in der Sonne. Um sie herum soll noch ein Außenbereich zum Treffen, Quatschen und für die ein oder andere frühmorgendliche Tanzpause entstehen. Kalte Getränke gibt es schon. Gegenüber wird gerade die Anlage getestet.

Zuerst machen die Clubbeteiligten klar, dass sie ihre Namen nicht nennen wollen. Sie sehen sich als Kollektiv, das keine einzelnen Personen herausstellen will…[otw_shortcode_info_box border_style=“bordered“ background_color=“#bfbfae“]Wie funktioniert kreuzer plus mit Laterpay?
Bei kreuzer plus veröffentlichen wir in der Regel Beiträge aus der Printausgabe des kreuzer, die ansonsten nur Käufern oder Abonnenten des Heftes zugänglich sind. Wir haben uns für das Bezahlsystem Laterpay entschieden, mit dem man auch bei anderen Online-Medien bezahlen kann. Das Prinzip: Bis zu einem Betrag von 5 Euro lesen Sie völlig kostenlos.Hier erfahren Sie mehr. Tipp der Redaktion: Hier klicken und ein Abo des gedruckten kreuzer abschließen. Der bietet nämlich noch mehr Texte, liest sich besser – und ist laut taz das »beste Stadtmagazin Deutschlands«.[/otw_shortcode_info_box]

Vier Mitwirkende sitzen vor dem Club, auf einer creme-weißen Couch in der Sonne. Um sie herum soll noch ein Außenbereich zum Treffen, Quatschen und für die ein oder andere frühmorgendliche Tanzpause entstehen. Kalte Getränke gibt es schon. Gegenüber wird gerade die Anlage getestet.

Zuerst machen die Clubbeteiligten klar, dass sie ihre Namen nicht nennen wollen. Sie sehen sich als Kollektiv, das keine einzelnen Personen herausstellen will…[otw_shortcode_info_box border_style=“bordered“ background_color=“#bfbfae“]Wie funktioniert kreuzer plus mit Laterpay?
Bei kreuzer plus veröffentlichen wir in der Regel Beiträge aus der Printausgabe des kreuzer, die ansonsten nur Käufern oder Abonnenten des Heftes zugänglich sind. Wir haben uns für das Bezahlsystem Laterpay entschieden, mit dem man auch bei anderen Online-Medien bezahlen kann. Das Prinzip: Bis zu einem Betrag von 5 Euro lesen Sie völlig kostenlos.Hier erfahren Sie mehr. Tipp der Redaktion: Hier klicken und ein Abo des gedruckten kreuzer abschließen. Der bietet nämlich noch mehr Texte, liest sich besser – und ist laut taz das »beste Stadtmagazin Deutschlands«.[/otw_shortcode_info_box]

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.

Jetzt lesen, später zahlen

  • Jetzt kaufen

    Stimmen Sie einfach zu, später zu zahlen.
    Keine Vorabregistrierung. Keine Vorauszahlung.

  • Sofort lesen

    Greifen Sie sofort auf Ihren Kauf zu.
    Sie kaufen nur diesen Beitrag. Kein Abo, keine Gebühren.

  • Später zahlen

    Kaufen Sie mit LaterPay, bis Sie 5 EUR erreicht haben. Erst dann müssen Sie sich registrieren und bezahlen.

powered by

▶ Wegbeschreibung: Am Friedrich-List-Platz aussteigen und grob Richtung OBI laufen. Dann in die Lagerhofstraße 2 einbiegen und immer der Musik und den Menschen nach.

Dieser Text stammt aus dem kreuzer, Heft 05/2018. Um ein kreuzer-Abo abzuschließen, klicken Sie bitte hier: https://kreuzer-leipzig.de/abo

Anzeige

Kommentieren

Dein Kommentar

Keine Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.