Startseite / Essen & Trinken / Brauer, Bier und Livemusik

Brauer, Bier und Livemusik

Beim ersten Leipziger Craftweekender spielt Craftbeer die erste Geige

Größeres Bild

UPDATE: Die Veranstaltung wurde abgesagt.

Dominik Brähler von der Blues Agency hat schon vieles auf die Beine gestellt: das jährliche Kneipenfest Honkytonk, Kochkunstfeste und Eat-Festivals. Nun beglückt er die Stadt mit dem ersten Leipziger Craftweekender. Mit im Boot sitzt Alexander Stark von der hiesigen UPC Expo & Event GmbH, der als Biersommelier langjährige Erfahrungen im Metier hat – und so öffnen beide am 15. und 16. September die Türen zum Erdgeschoss im Kaufhaus West, dem umbenannten Kaufhaus Held auf der Lützner Straße, für Freunde handgebrauter Biere. »Im Gegensatz zu Bierfesten und -börsen sind beim Craftweekender die meisten Brauer selbst vor Ort, um ihre handgebrauten Biere zu präsentieren«, erklärt Brähler den Unterschied.

Ihre Teilnahme zugesagt haben bis Redaktionsschluss 15 Brauer und Händler, die mehr als 100 Sorten vorstellen und für empfohlenen 1 Euro pro 0,1 Liter verkosten lassen wollen. Als Leipziger Flaggschiff ist die Brauerei Weiße Elster dabei, die Region vertreten weiter die Kastenbrauerei, Rattenbräu sowie die Craftbeer-Bar Dr. Hops. Einen weiteren Weg nimmt die Berliner Berg Brauerei in Kauf. Bier and Roll rollt aus Brählers Heimat Franken an, um Bierspezialitäten wie Schleicher, Hummelbräu, Staffelberg und Hölzlein vorzustellen. Aus Kassel kommt Craftbee, aus dem nahen Wiedemar die Getränkekultur.

Wer nicht nur kosten mag, kann mit ihnen direkt ins Gespräch kommen und sich erklären lassen, wie der jeweilige Brauprozess läuft. Bei mittlerweile mehr als 150 verschiedenen Bierstilen weltweit sollte es an Gesprächsstoff nicht mangeln, denn oft scheiden sich die Geister schon bei Fragen nach der Herkunft der Rohstoffe, der Qualität diverser Hopfensorten und erst recht bei den Brautechniken. Da Brähler und Stark mehr wollen als nur das Zuprosten an den Ständen, stehen parallel an beiden Tagen verschiedene Workshops auf dem Programm. An denen können nicht nur Hobbybrauer und Bierfreunde, sondern auch Gastronomen auf eine »Expedition ins Bierreich« gehen und sich über Themen wie Bier und Food oder Bier in der Gastronomie informieren. »Bier ist schließlich mindestens so gut wie Wein ein toller Speisebegleiter«, sagt Brähler und empfiehlt Bier als Aperitif, zur Hauptspeise oder als Digestif. Und weil er schnell ins Schwärmen gerät, fallen ihm auch gleich weitere Tipps ein: »Bier und Käse, Bier und Schokolade, sogar Bier und Fisch lassen sich hervorragend kombinieren. Jede Variante ist ein neues Geschmackserlebnis.«

Gastronomen rät er, mehr als nur Standards am Hahn zu haben. Dank der jungen Szene im Markt steigt die Vielfalt.
Etwas skeptisch kann man schon schauen, ob angesichts des langen Leerstands im Kaufhaus das der rechte Ort ist, um in Bierlaune zu kommen, doch Brähler gibt sich optimistisch: »Natürlich statten wir das passend aus!« Und damit alle auch richtig feiern können, gibt es an beiden Tagen Livemusik: Am Samstag treten zwischen 19 und 23 Uhr The Greenhorns mit Finest Irish Folk- and Pubmusic auf, am Sonntag 14 bis 18 Uhr Frau Elfi & Friends, die sich mit Pop’n’Soul zwischen Cheryl Crow und Pink einen Namen gemacht haben.

Leipziger Craftweekender, 15.9., 11–23, 16.9., 11–19 Uhr, Eintritt 5 Euro Kulturbeitrag, http://www.facebook.com/Craft.Weekender.Leipzig/

Anzeige

Kommentieren

Dein Kommentar

Keine Kommentare