Startseite / Ausflug & Reise / Veganes Jagen

Veganes Jagen

Pfeile frei: Auf dem 3D-Bogen-Parcours verbindet sich Bogensport mit Wanderlust

Größeres Bild

Dieser Gegner wird kein leichter sein. Mit ausgebreiteten Armen stolziert der Berggorilla hoch oben auf einem Abhang. Bloß nicht die Nerven verlieren und stattdessen den Bergrücken in vierzig Metern Entfernung ins Visier nehmen. Pfeil einlegen, Bogen vorhalten, spannen, an-kern, lösen: Dann saust der Pfeil ins Ziel. Er trifft den Affenpopo – in freier Wildbahn käme der Schütze nicht mehr heil davon. Hier erhält er für den Treffer zehn Punkte. Denn zum Glück für alle ist der Gorilla nur eine Gummiattrappe. Er ist Teil des 3D-Bogen-Parcours in Camburg, der an über dreißig Stationen mit tierischen Zielen aufwartet.

Neben der Herausforderung, Pfeile in allen möglichen Perspektiven und Distanzen ins Ziel zu bringen, lockt der verschlungene Rundweg im nordöstlichen Zipfel Thüringens mit viel Grün. Rund vier Stunden braucht die fünfköpfige Truppe für die fordernde Wanderung mit Pfeil und Bogen. Dabei sind auch bewegliche Ziele wie eine rasende Wildsau zu meistern. Und eine Burgruine gilt es zusätzlich zu erkunden.

Auf Außenstehende muss es seltsam wirken, auf Gummitiere zu schießen. Doch Bogensport ist nicht nur eine stationäre Angelegenheit. In freier Wildbahn überprüfen Profis, ob sie auch hier ruhige Hand und Höchstkonzentration bewahren. Einsteigern bringen Outdoorparcours eine Menge Spaß, der sie zum Durchhalten animiert. Absolute Neulinge haben auf Kinderdistanzen die Möglichkeit, mal ins traditionelle Schießen hineinzuschnuppern. Alle hier aufgelisteten Stätten sind zumindest an den Wochenenden auch für Schützen ohne Vereinsmitgliedschaft offen. Man kann die eigene Ausrüstung mitbringen, fast alle verleihen auch. Wer sich erst einmal indoor an den Bogen wagen möchte, dem sei ein Besuch von Treffpunkt Bogensport in der Südvorstadt oder von Take a Bow auf dem Spinnereigelände empfohlen. In jedem Fall gilt: Alle ins Gold, Pfeile frei und achten Sie auf den Gorilla!

Camburger Bogenschützen: Da schleichen auch exotische Tiere und sogar Saurier herum. Auf dem idyllischen Pfad ist man ganz allein und bekommt andere Gruppen nicht mit. Es gibt vier Schwierigkeitsgrade zu meistern. Tageskarte: 10 €. Der Pfad liegt direkt an der Straße, die parallel zur Saalebahn von Camburg nach Großheringen führt, GPS: 51.066829, 11,692429, www.camburger-bogenschuetzen.de

Krögiser Schützenverein: Im Landkreis Meißen liegt dieser vier Kilometer lange 3D-Bogenparcours mit circa 40 Zielen auf 32 Stationen für das traditionelle Bogenschießen. Erwachsene: 8 €, bis 16 Jahre: 5 €, Meißner Str. 18, 01665 Käbschütztal, www.kroegiser-schuetzen.de

Sherwood Forest: Als Teil des Erlebnis-Waldseil-Pfades ist der Parcours vor allem für Familien ausgelegt. Kinder ab fünf Jahren sind dabei willkommen. Nach einer Einweisung können kleine und große Robins und Marians sich an 14 Stationen mit 40 Zielen ausprobieren. Die kurze Strecke erfordert keine Wanderlust. Preise inkl. Ausleihe für Kinder bis 12 Jahre: 10 €, für Jugendliche, Azubis und Studierende: 12 €, für Erwachsene: 14 €, Am Wald, 01744 Dippoldiswalde, www.erlebnis-waldseilpark.de

Abenteuerpark Moritzburg: Ob man die Haselnüsse für Aschenbrödel herunterschießen kann, ist nicht bekannt. Armbrüste sind auf dem Gelände aber verboten. Die für Einsteiger geeignete Anlage verfügt über 13 Stationen. Im Preis inbegriffen ist der Besuch des Wildgeheges. Preis ab 8 Jahre: 11 €, ab 12 Jahre: 13 €, Bogen: 5 €, Wildgehege Moritzburg, Radeburger Str. 2, 01468 Moritzburg, 
www.abenteuerpark-moritzburg.de

3-D-Bogenparcours für Jedermann: Stadtnah am Störmthaler See gelegen, ist er mit 16 Zielen relativ klein. Pro Person: 32 €, Alte F95, Magdeborner Halbinsel, Störmthaler See, 04463 Großpösna, www.erlebnisparcours-leipzig.com

Bogen-Biwak: Am Rande des Spreewalds kann man auf 10 Hektar Wald kleine und große Runden – mit 7 und 20 Stationen – absolvieren. Große Runde: Kinder: 8 €, Erwachsene: 11 €, Dorfstr. 25a, 15910 Krausnick, www.zumbogenbiwak.de

Harzburger Luchse Bogenschützen: Der Parcours will keine Wettkampfbahn sein, sondern Spaß beim Zielesuchen und Treffen vermitteln. Es geht vor allem um Natur und Spurensuche. Kinder unter 14 Jahre: frei, ermäßigt: 5 €, Erwachsene: 10 €, Im Forstgarten 5, 38667 Bad Harzburg, www.harzburgerluchse.de

Bogenpfad am Rennsteig: Das Gelände in einem Waldstück ist leicht begehbar, Überraschungen bei rund 30 Zielen sind versprochen. Der Rundkurs ist 4,5 Kilometer lang. Unter 12 Jahre: frei, 12–17 Jahre: 5 €, Erwachsene: 10 €, Bahnweg 14, 98724 Neuhaus, www.bogenpfad-am-rennsteig.jimdo.com

Bogenparcours Königswartha: 2018 frisch eingerichtet mit rund 30 Zielen, wird an der Strecke noch ein bisschen gewerkelt. Preis: ca. 12 €, Truppener Str. 9, 02699 Königswartha, www.3d-bogenparcours-koenigswartha.de

 

▶ Treffpunkt Bogensport, Alfred-Kästner-Str. 38, 
Tel. 0178/8 19 38 94

▶ Take a Bow, Spinnereistr. 7/Halle 14, 
http://www.leipziger-bogenschuetzen.de

Anzeige

Kommentieren

Dein Kommentar

Keine Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.