Startseite / Politik / Vor der Wahl ist vor der Wahl

Vor der Wahl ist vor der Wahl

Umfragen beeinflussen Wahlen, Wahlen entscheiden Wahlen

Größeres Bild

Meinungsumfragen sind wichtiger denn je, sie können Wählerinnen und Wahlen beeinflussen und sie schnüren dem politischen Diskurs, den Parteien, den Politikerinnen und Politikern die Luft ab.

Die Umfragen gebieten es, also macht er das. Der britische Premierminister hat Sex mit einem Schwein und Großbritannien ist per Liveübertragung dabei. 86 Prozent der Bürgerinnen und Bürger waren der Meinung, dass diese einzige Forderung des Geiselnehmers erfüllt werden sollte, um die geliebte Prinzessin Susannah, Duchess von Beaumont, freizukriegen. Wenige Stunden zuvor sah das ganz anders aus. Nur 28 Prozent meinten, der Premier solle der bizarren und ungesetzlichen Forderung nachkommen, die anderen waren dagegen. Doch dann kamen die Bilder des angeblich abgetrennten Fingers der Prinzessin und die Stimmung kippte. Die Beraterin des Premiers drängelte: »Die Empörung der Menschen wird Ihr politisches Ende einläuten. Sie wären erledigt.« Nicht mal für seine Sicherheit oder die seiner Familie könne garantiert werden. Er tut es also. Die erste Folge der britischen TV-Serie »Black Mirror« ist eine beißende Polit-Satire über das Meinungsmacher-Business, das immer größeren Einfluss nimmt auf die Politik.

Kommentieren

Dein Kommentar

Keine Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.