banners

Startseite / kreuzer plus | Kultur / Natur forsch!

Natur forsch!

Science-Fiction: Es regt sich was im Naturkundemuseum. Faultier und Co. gehen theatral

Größeres Bild

Ab dem Freitagabend wird ein Kubus vor dem Naturkundemuseum zum Schauplatz artenvielfältiger Naturdramatik

Farnumrankt steht der verlassene Schreibtisch im Grün. Käfer krabbeln auf aufgequollenem Holz. Einem Einweckglas entflieht eine Eidechse. Irgendwas zirpt, scharrt, quakt im südamerikanischen Unterholz. Vieles ist zu entdecken im Geistercamp des Leipziger Naturforschers, das seit 200 Jahren kein Mensch mehr betreten hat. Nun wird es in einem Kubus vorm Naturkundemuseum zum Schauplatz artenvielfältiger Naturdramatik.

Kubus, da war doch was? Richtig, vor zwei Jahren bespielte die Schaubühne Lindenfels einen Kubus auf dem Marktplatz mit Woyzeck-Motiven. Nun ist der Würfel zurück. Das Projekt »Expedition 4×6« macht das Eintauchen in die Welt von Zweifingerfaultier und Vampirtintenfisch möglich. Manchmal ist es ganz simpel: Schaubühnenchef René Reinhardt und Museumsleiter Ronny Maik Leder trafen auf einer Veranstaltung zusammen, schnackten und beschlossen die Zusammenarbeit. Sucht die Schaubühne, die gerade 25-jähriges Bestehen feiert, wiederholt nach Möglichkeiten, in den Stadtraum hineinzuwirken, so will sic…

■ Eröffnung des Kubus: 6.9., 18 Uhr, danach Di–So,10–18 Uhr, Naturkundemuseum

Kommentieren

Dein Kommentar

Keine Kommentare