Startseite / Periskop | Spiel | Spiel / Mir schmeckt das

Mir schmeckt das

Victoria Rosenthal kocht Gerichte aus Computerspielen nach

Größeres Bild

Ein leerer Magen ist eigentlich nie gut: Essen oder Nahrung dient in der Spielewelt mehrheitlich dazu, Lebenskraft oder Energie des Avatars zu erhöhen, sowie Fertigkeiten zu verbessern. Wer aber immer schon mal wissen wollte, wie Computerspiele schmecken, hat dank Victoria Rosenthal nun die Gelegenheit dazu. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, virtuelle Gerichte ins […]

Ein leerer Magen ist eigentlich nie gut: Essen oder Nahrung dient in der Spielewelt mehrheitlich dazu, Lebenskraft oder Energie des Avatars zu erhöhen, sowie Fertigkeiten zu verbessern. Wer aber immer schon mal wissen wollte, wie Computerspiele schmecken, hat dank Victoria Rosenthal nun die Gelegenheit dazu. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, virtuelle Gerichte ins Analoge zu transportieren.

Mittlerweile haben sich auf ihrer Webseite eine ganze Menge Rezepte angesammelt. Kostprobe: der Heiltrank aus »Diablo 3«, elfischer Eintopf aus »Divinity: Original Sin 2«, Guacamole aus »Don‘t Starve« oder ein Wasteland-Omelette aus »Fallout New Vegas«. Mein Favorit ist aktuell das Boeuf Bourguignon aus »The Witcher 3«, gefolgt vom »Witchmother‘s Party Punch« aus »The Elder Scrolls«.

Victoria Rosenthal garniert die Rezepte mit gut geschriebenen Spielerlebnissen zum jeweiligen Titel – und die Idee für diesen Blog ist eh über jeden Zweifel erhaben. Den Link zu eben diesem finden Sie an dieser Stelle.

Kommentieren

Dein Kommentar

Keine Kommentare