Startseite / Stadtleben / In eigener Sache: Ein Newsletter aus dem kreuzer

In eigener Sache: Ein Newsletter aus dem kreuzer

Ein neuer Newsletter für Leipzig

Größeres Bild

Jetzt anmelden und profitieren. Wir zeigen ab sofort einmal die Woche, alles aus Leipzig, was Sie definitiv nicht verpassen sollten.

Es ist soweit. Der kreuzer hat ein neues Format: einen eigenen Newsletter! Die letzten Wochen haben meine Kollegin Anna Hoffmeister und ich zusammengesessen, Pläne geschmiedet, Ideen entwickelt und wieder verworfen. Am Ende ist ein Konzept für die kreuzer flaschenpost entstanden, das ab sofort startet.

Abwechselnd werden wir nun immer donnerstags einen Newsletter versenden, der einen kreuzer-Blick auf Leipzig wirft. Eben wie unser Heft, nur als Mail und häufiger. Hier kann man einen Blick auf die erste Ausgabe werfen.

Wenn Sie Lust haben, auf die Leipzig-Zahl mit der Sie bei Corona-freundlichen Skype-Spieleabenden Ihre Freunde beeindrucken kannst oder die nischige Nachricht, die Leipzig zu der fantastischen Stadt machen, dann melden Sie sich hier an. Es gibt aber ganz im kreuzer-Stil auch Veranstaltungstipps. Der Newsletter ist natürlich kostenlos.

Wir freuen uns auf Sie.

Kommentieren

Dein Kommentar

Ein Kommentar

  1. jupp trauth | 9. November 2020 | um 09:20 Uhr

    guten morgen,
    1. grad den artikel von andreas raabe gelesen mit der so wichtigen grundfrage „wem gehört die stadt?“ = bestens und so einfach im grunde. sollte bei allem im vordergrund stehen, weil daraus so vieles abzuleiten.

    2. wollte dann die flaschenpost abonnieren, krieg aber nur den englsichen text wie folgt übersetzt:

    Ihre Anfrage ähnelt verdächtig den automatisierten Anfragen von Spam-Posting-Software oder wurde durch eine vom Website-Administrator konfigurierte Sicherheitsrichtlinie abgelehnt.

    Wenn Sie der Meinung sind, dass Sie diese Anfrage ausführen können, teilen Sie uns dies bitte mit.

    was bedeutet das?
    herzliche grüße
    jupp trauth (förderer)