anzeige
anzeige
Aktuelles

Street Food meets Fine Dining

Einfache Küche mit besonderem Anspruch

  Street Food meets Fine Dining | Einfache Küche mit besonderem Anspruch

Das Paps in Connewitz serviert Fusion-Küche in Handarbeit mit liebevollen Details. Die Empfehlung aus der April-Ausgabe des kreuzer.

Wer mitten im Lockdown ein Bistro eröffnet, braucht Leidenschaft. Und er sollte wissen, was er tut. Das ist bei Phu Qui Huynh und Johannes Knorrn der Fall. Beide bringen langjährige Erfahrung in der Gastronomie mit: Huynh ist gastronomisch aufgewachsen und betrieb die Grillbar Lemon Grass im La Playa, Knorrn kam gerade nach einigen Stationen in der gehobenen Küche aus Australien zurück. Gemeinsam entschlossen sie sich, eine ungewöhnliche Verbindung einzugehen: einfache Küche mit besonderemn Anspruch. Bánh mì ist ein mit Fleisch und Gemüse belegtes Baguette und ein unter Vietnamreisenden bekannter und beliebter Klassiker der schnellen Küche auf die Hand. Wegen der vietnamesischen Kolonialgeschichte kann man auch von Fusion Food sprechen, denn das Baguette ist eine kulinarische Mitgift der Franzosen. Und bis das den Gourmetmaßstäben der beiden Gründer genügen kann, sind nach intensiven Probeläufen 60 Stunden Teigführung bei niedrigen Temperaturen nötig. Das Schweinefleisch wird sous vide - im Vakuum - superzart gegart, die vegane Variante besticht mit geröstetem Blumenkohl. Hinzu kommen knackige Möhren, Gurken sowie Koriander und als besondere Spezialität eine Miso-Mayo, die neben dem leicht süßen Aroma der Hoisin-Soße für die herzhafte Note sorgt. Einfach köstlich. Während in der Küche flugs die Brote zubereitet werden, ist hinter dem Tresen bereits eine aromatische Nudelsuppe abholbereit. Als süße Krönung gibt es zum Beispiel portugiesische Puddingtörtchen Pasteis de nata oder die in Australien beliebte Pavlova, eine cremig gefüllte Baisertorte.

Vom seidenpapierfeinen Einwickelpapier mit Logoaufkleber bis hin zur Wandgestaltung ist hier alles so liebevoll bis ins Detail durchdacht, dass man erst in den vollen Genuss der wohlabgestimmten Eindrücke kommt, wenn man die Speisen auch wirklich vor Ort genießen kann. Einstweilen steigert das Essen daheim oder gar unterwegs zumnindest die Vorfreude. Und bald wird hoffentlich wenigstens der Freisitz öffnen können.


Kommentieren


0 Kommentar(e)