Startseite / Periskop | Spiel | Spiel / Keine Zeit!

Keine Zeit!

Videospiele sind oft viel zu lang

Größeres Bild

Nachdem es mir in den ersten paar Jahrzehnten meines Lebens nie an Zeit mangelte, sieht das mittlerweile anders aus. Liebte ich früher ellenlange Spiele, ist das heute wegen diverser Lebensumstände nicht mehr drin. Aber das macht auch nichts, denn oft ziehen sich Titel sinnlos aufgrund von repetitiven Aufgaben.

Seltsamerweise ist die Vorstellung jedoch weit verbreitet: Je länger ein Videospiel, desto besser ist es. Rainer Sigl geht bei »Spiegel Online« der Frage nach, ob dieses Denken noch zeitgemäß ist. Ich spoilere nicht groß, wenn ich schon mal verrate: Ist es nicht. Sigl vermutet, dass der Zeitaufwand der Hauptgrund ist, warum sich viele Erwachsene, die früher gern gespielt haben, von Games abwenden. Und ziemlich paradox ist die Tatsache, dass eh nur rund zehn bis 20 Prozent aller gekauften Titel bis zum Abspann durchgezockt werden.

Ich muss jedenfalls nun auch weiter – zum Spielen komme ich nur nachts, wenn alle schlafen. Aber dann auch nur kurz, denn Schlaf ist ein kostbares Gut. Den Spiegel-Artikel verlinke ich Ihnen an dieser Stelle.

Kommentieren

Dein Kommentar

Keine Kommentare