Startseite / Politik / »Wir sind alle Linx« demonstriert in Leipzig

»Wir sind alle Linx« demonstriert in Leipzig

Bundesweite Demo am Samstag fordert Auflösung der Soko Linx

Größeres Bild

Am Wochenende ruft das Bündnis »Wir sind alle Linx« zu Protest in Leipzig auf. Die Demonstrierenden wollen damit klare Kante gegen rechten Terror und Nazis in Behörden zeigen. Es wird mit mehreren Tausenden Teilnehmenden gerechnet.

»Dann enden wir im Linksruck«: Man reibt sich derzeit die Augen, wie entfesselt die Hufeisentheorie durch die Köpfe schwirrt und die vermeintliche Mitte behauptet wird. In Wahlzeiten, wo schon die Scholz-SPD vom politischen Gegner als linksradikal deklariert wird, haben es Linke nicht leicht. In Sachsen schon gar nicht. Darauf will eine Demonstration hinweisen, die unter anderem die Auflösung der Soko Linx fordert.

Für diesen Samstag ruft das Kampagnenbündnis »Wir sind alle Linx« zu einer Großdemonstration in Leipzig auf. Bundesweit wurde zur Veranstaltung unter dem Motto »Wir sind alle Antifaschist/-innen – Wir sind alle Linx«. Die Demonstration startet um 14 Uhr am Johannisplatz und führt zum Connewitzer Kreuz.

Eine breite Palette an Gründen führt die Kampagne auf, die zur Demo motivieren soll: In Zeiten von nazistischen Terror wie in Halle oder Hanau, fast 500 untergetauchten Neonazis, der Existenz der AfD oder den Freien Sachsen, dem offenen Agieren von Antisemiten und Verschwörungserzählenden bei »Querdenken«, extrem rechten »Einzelfällen« bei der Polizei, fällt der Politik trotzdem nicht viel mehr ein, als antifaschistisches Engagement zu diffamieren.

Dazu hat die Kampagne eine »Leipziger Erklärung 2021« veröffentlicht. Zahlreiche Initiativen, Läden, Vereine und Einzelpersonen haben diese unterzeichnet. Darin heißt es unter anderem: »Wir rufen alle dazu auf, sich gegen die falsche und gefährliche Gleichsetzung von links und rechts und die damit einhergehende Kriminalisierung von Antifaschismus zu stellen. In diesen Zeiten braucht es keine Verbote, sondern einen starken zivilgesellschaftlichen Antifaschismus. Keine Kriminalisierung und Verfolgung, sondern Förderung. Wir sind alle Antifa! Die Überlebenden des Konzentrationslagers Buchenwald schworen bei der Befreiung des Lagers am 19. April 1945: ›Die Vernichtung des Nazismus mit seinen Wurzeln ist unsere Losung. Der Aufbau einer neuen Welt des Friedens und der Freiheit ist unser Ziel.‹ Ihre Losung ist die unsere.« Gemeinsame Anreisen wurden aus mehreren Städten deutschlandweit organisiert, mit mehreren tausenden Teilnehmenden ist zu rechnen.

Kommentieren

Dein Kommentar

Ein Kommentar

  1. Franziska | 17. September 2021 | um 19:55 Uhr

    “Ich bin ein Mensch des Gleichgwichts. Ich lehne mich instinktiv nach links, wenn der Kahn rechts zu kentern droht – und umgekehrt””

    by Thomas Mann

    Ihr wirkt auf mich leider doch sehr im Ungleichgewicht.