DOK LEIPZIG 28. OKTOBER – 3. NOVEMBER 2019
62. INTERNATIONALES LEIPZIGER FESTIVAL FÜR DOKUMENTAR- UND ANIMATIONSFILM

Aufzucht und Hege

»Bird Island« erzählt in fast schon surrealen Bildern davon, wie die Wildvogelhilfe für das Leben draußen flott macht – Vögel wie Menschen

Wenn die Mitarbeiter der Wildvogelhilfe zur Fütterung schreiten, stopfen sie Maden in Baumlöcher, legen Fleisch aus oder präpariert Äste mit Obst. Vögel verschiedener Größe hüpfen alsbald heran und schnappen sich die Happen. Nebenan ist das Frischfleisch für die Raubvögel noch hektisch und lebendig, dort werden Ratten gezüchtet. Zwischen kranken Eulen und hungrigen Singvögeln lernt Antonin hier rattenfangend, sich der Erwerbsarbeit und auch Menschen anzunähern, nachdem ihn eine Krankheit lange in Isolation gezwungen hatte. Die Schweizer Behörden sind der Meinung, dass die Tätigkeit beim Aufpäppeln der Vögel eine niedrigschwellige Form ist, wieder in die (Arbeits-)Gesellschaft zurückzufinden. Freilich dürfte Rattentöten, das Betrachten von blutigen Operationen und das Einschläfern von Piepmätzen, denen nicht mehr zu helfen ist, nicht jeder als leicht zugänglich empfinden.

Die solcherart gepflegten Federtiere werden erst in die Wildnis entlassen, wenn sie dafür bereit sind, wenn sie also, im Beispiel der Raubvögel, in der Lage sind, perfekt zu jagen. So lernt also einer, der auf dem normalen Arbeitsmarkt durchs Raster fällt, die Anpassung ans System, und zwar ausgerechnet von denen, die draußen nicht überleben könnten. Entsprechend ist es nur folgerichtig, wenn neben ihm auch einzelne Vögel porträtiert werden. Das sind schöne Aufnahmen, die von der Ästhetik der Wärmebilder fast übertroffen werden. Zwischenzeitlich gelingt den Ratten eine Umkehr der Verhältnisse, als sie, zur Beute gezüchtet, die Vögel zu ihrer Beute machen. Eine ebenfalls unverhoffte Tiefe liegt in den schnörkellosen Beschreibungen, die Antonin selber aus dem Off erzählt, und den hin und wieder stattfindenden Dialogen, die sich durch wohlüberlegte und präzise Worte auszeichnen und zur Kohärenz der Bilder beitragen.

FRANZISKA REIF

Bird Island (L’île aux oiseaux), Schweiz 2019, 60 min., R.: Maya Kosa and Sergio Da Costa

Kommentarmöglichkeit ist beendet.

Basiert auf dem WordPress-Theme
Esquire von Matthew Buchanan