DOK LEIPZIG 28. OKTOBER – 3. NOVEMBER 2019
62. INTERNATIONALES LEIPZIGER FESTIVAL FÜR DOKUMENTAR- UND ANIMATIONSFILM

Harfe und Abendkleid

»Opera Glasses« gibt eine Einführung in den Alltag von Garderobenfrauen. Für Tiefe sorgt das gute Gleichgewicht von Distanz und Nähe

Was macht die Gardrobiere, wenn das Publikum im Saal sitzt und dem Orchester lauscht? Selbstverständlich bewacht sie die Jacken und Mäntel, die ihr anvertraut wurden, und sie führt ein paar Telefonate. Das sind die eher ruhigen Momente dieses Jobs, von dessen Inhalten Außenstehende sicher grobe Vorstellungen haben: Die Harfe wird in lauten chromatischen Reihen gestimmt, Gäste finden ihre Plätze nicht, alle wollen gleichzeitig ihre Mäntel zurück und Wasser und Heizung sind auch noch ausgefallen. Überhaupt die Gäste: Bei der Ankunft und in der Pause geben sie eine eigene Vorstellung, die Begutachtung im Spiegel, Haarekämmen und Lippen-Nachziehen beinhaltet. Die ausgeliehenen Operngläser erfordern immer wieder mehr Wartung als nur die Reinigung, weil Zuschauer nun mal Banausen sind. Somit ist das Verdienst von »Opera Glasses« nicht so sehr, dass dieser berufliche Alltag es auf die Leinwand geschafft hat und allen davon berichtet. Wie schon in ihrem mehrfach preisgekrönten Film »Find Fix Finish« bringt Regisseurin Mila Zhluktenko vermeintlich Banales und Alltägliches vor die Linse. Dabei gelingt es ihr, mit einer Mischung aus Distanz und Zugänglichkeit Spannung zu erzeugen.

FRANZISKA REIF

Opera Glasses (бинокль)

Deutschland, Ukraine, 2019, 24 min., Weltpremiere

CineStar 6 / 01.11.2019 / 13:15

CineStar 5 / 03.11.2019 / 12:45

Kommentarmöglichkeit ist beendet.

Basiert auf dem WordPress-Theme
Esquire von Matthew Buchanan