banners

Fotogalerien

Leipzig Tag & Nacht 2019/20: Party über den Dächern der Stadt

Mehr als 200 Tests, 800 Adressen und dazu jede Menge Tipps ums Schlemmen und Genießen - das bietet in gewohnt unterhaltsamer Aufmachung der Gastro-Guide des kreuzer. Das Erscheinen der aktuellen, 24. Ausgabe von LEIPZIG TAG & NACHT feierten Freunde, Kunden, Autoren und die Macherinnen und Macher des Hefts mit einer Party auf der Dachterrasse der Tagungslounge. Das Weingut Böhme & Töchter steuerte den Begrüßungssekt bei, Hunger und Durst stillte Reiche Catering mit einem feinen Buffett. Zu den Gästen gehörte auch Lisa Ackermann, Köchin im Gohliser Restaurant Frieda, die in diesem Jahr das Titelfoto ziert. Danke an alle, die vor und hinter den Kulissen einen tollen Abend organisiert haben!

NJS 2018

Die wahren Helden der Großstadt

Illustrationen zur kreuzer-Titelgeschichte, Februar 2009 Die einsamen Ritter der Stadt! Sie gelten als schrullig. Sie werden bemitleidet. Und doch sind sie die stillen Helden im zwischenmenschlichen Geflecht. Wir reden hier über Singles ... oder besser, wir zeigen Sie: als heroische Einzelkämpferikonen, als Gerechte inmitten des Strudels paarweiser Anstrengungen. Die Zeichnungen stammen von P.M. Hoffmann

Mit Christian Hüller nach Gambia 1

Drei Männer, ein uralter, rotfarbener Mercedesbus und ein Ziel: Gambia. Die Reise beginnt in Lünen bei Dortmund. Winnie, der Fahrer, macht diese Fahrt zum 15. Mal. Der voll bepackte Wagen rollt. Die 7-tägige Reise beginnt. Immer wieder sieht man den roten Farbfleck hinter blauem Himmel auf den Straßen von Belgien, Frankreich und Spanien aufleuchten. An der Straße von Gibraltar verlassen sie die vertraute westliche Welt und eine andere, völlig fremde Welt öffnet sich. Der Bus streift die Atlantikküste. Je tiefer man nach Afrika kommt, desto chaotischer der Zustand. Korruptionen an den Grenzen, fehlende Ausschilderungen, schlecht befahrbare Straßen sind keine Seltenheit. Des Öfteren müssen die drei Männer einheimische Werkstätten aufsuchen, um den Bus wieder fahrbar zu machen – natürlich nur gegen Tausch. So wird der Bus von Station zu Station immer leichter, bis sie kurz vor der Grenze Gambias stehen.

Mit Christian Hüller durch Gambia 2

Gambia: ein winziges Land an der Westküste Afrikas. Es ist der kleinste Flächenstaat des Kontinents mit dem wohl längsten Präsidentennamen der Welt: Yahya Abdul-Aziz Jemus Junkung Jammeh. In der Nationalhymne wird von Freiheit und Frieden gesungen, dabei hat sich der Präsident 1994 als Soldat an die Macht geputscht. Ist Gambia vor der Aidsproblematik nicht verschont, meint Präsident Yahya Jammeh die Krankheit mit Handauflegen in drei Tagen heilen zu können. Eben eine andere Welt. In Gambia angekommen, trennen sich die Wege der drei Männer. Winnie verkauft den Bus plus Inhalt, Michael hat seine Videokamera dabei und plant einen längeren Aufenthalt in Afrika und Christian Hüller, unser Fotograf, beschäftigt sich mit seinen Projekten: Fotos einer Hotelanlage zu schießen, für einen Handyanbieter zu werben und deutsche Arztpraxen zu fotografieren. Nach vier Wochen trägt ihn das Flugzeug in ein paar Stunden wieder in die Heimat. Wie kurz doch 6.500 km sein können.

»Besserwisserei ist das Schlimmste«

Bildergalerie zum Interview mit Kinderbuch-Autor Benno Pludra, den Yvonne Strankmüller zusammen mit der Fotografin Mila Kononova in seinem Haus in Potsdam besuchte.

»Alles ist Leiden« – Leben wie eine Nonne im Buddha-Land

Fotogalerie zum 2. Teil von Ele Jansens Reise-Blog \"Mit dem kreuzer auf die sieben Weltmeere\".

»329.758 km² Vielfalt I«

Fotogalerie zum 5. Teil von Ele Jansens Reise-Blog \"Mit dem kreuzer auf die sieben Weltmeere\".

»329.758 km² Vielfalt II«

Fotogalerie zum 6. Teil von Ele Jansens Reise-Blog \"Mit dem kreuzer auf die sieben Weltmeere\".

Das Milieu zu Gast bei Freunden

Wer die Feiertage mit Sing-Star verbracht hat, war hier richtig. Rammstein-Robby Paul Fröhlich gab sein Bestes mit Feuerwerk und Gesang. Die Gastronomen rockten, was das Stimmband hergab und versuchten sich an Peter Fox (»Ein Haus am See«, Tivoli), den Bangles (»Walk Like An Egyptian«, STäV), der Kelly Family (»An Angel«, UT Connewitz) oder an Iggy Pop (Hotel Seeblick) – was insgesamt recht gut gelang.