Startseite / Rezensionen / Bücher

Sächsischer Literaturrat e. V. — Literaturlandschaft Sachsen

Preise dein Glücke

Es hat ein bisschen länger gedauert als geplant, aber nun ist es da: das Handbuch zur Literaturlandschaft Sachsen. Damit legt der Sächsische Literaturrat ein Nachschlagewerk vor, das in Zukunft für jeden, der mit dem regionalen Literaturbetrieb zu tun hat, zum unverzichtbaren Handwerkszeug gehören wird. Umfassend und zugleich übersichtlich werden Autoren, Übersetzer, Agenten, die in Sachsen leben und arbeiten, mit allen … weiterlesen

Petra Mewes — Wir vom Jahrgang 1959

Fisch war Glücksache

Von jeher bilden ja das Schnabulieren und das Fabulieren zwei Seiten einer Medaille. Schlemmen ist eine Kunst, und die zu beschreiben, bedarf es der Feder. Die wiederum lässt sich auch für Themen verwenden, die mit dem Kulinarischen nur bedingt zu tun haben. Petra Mewes, hochverdiente und -geschätzte Gastro-Redakteurin des KREUZER, hat nun ein ganz besonderes Buch über die DDR vorgelegt: … weiterlesen

John Haskell — Amerikanisches Fegefeuer

So viel Geschichte, so viel Dramatik

Mit einem Schwall kalter Luft betritt ein großer schlanker Mann das Café Telegraph. Joggingschuhe an den Füßen, mit denen Deutsche höchstens durch den Park rennen, weisen ihn als Amerikaner aus. Ansonsten ist da herzlich wenig, womit sich Klischees über Amerikaner bestätigen lassen. John Haskell ist weder unangenehm laut, noch wirkt er so satt und ignorant, wie viele Deutsche die Amerikaner … weiterlesen

Egon Bondy — Hatto

Ein Denker vor dem Herrn, Ein Buch - zwei Meinungen

Lohnende StrapazeDer Philosoph und Dichter Egon Bondy (1930?2007) hieß eigentlich Zbynek Fi?er und war eine sehr böhmische Mischung aus Ernst Bloch und Alexander Solschenizyn. In den 70er Jahren wurden seine Gedichte von den legendären »Plastic People of the Universe« aufgenommen, deren Verhaftung 1976 die berühmte Charta 77 ausgelöst hat. Von da an war Bondy ein Underground-Star.Am liebsten saß er zwischen … weiterlesen