Startseite / Rezensionen / Filme / I See You — Perspektivwechsel

I See You Größeres Bild

I See You

Perspektivwechsel

96 min, Capelight, ab 8.5. auf DVD

USA 2019, R: Adam Randall, D: Helen Hunt, Jon Tenney, Judah Lewis

Polizist Greg Harper und sein Kollege Spitzky ermitteln in ihrem Heimatort am Eriesee im Fall zweier verschwundener Jungen und vieles erinnert an eine andere Doppelentführung einige Jahre zuvor. Parallel dazu hängt bei Harper der Haussegen schief, weil seine Frau eine Affäre hatte, und schließlich kommt es im Eigenheim der Familie zu unerklärlichen Vorkommnissen. Mit unheilvollen, verwirrenden Bildern und ebensolchen Filmmusikklängen leitet der britische Regisseur Adam Randall seinen ersten in den USA entstandenen Film ein. Und es bleibt auch danach nicht weniger irritierend, denn sobald man als Zuschauer gerade zu wissen glaubt, in welche Richtung sich die Ereignisse auf der Leinwand entwickeln, schlägt die Handlung einen neuen, wendungsreichen Haken. Nüchtern betrachtet gibt es dabei zwar ein paar Zufälle zu viel, die Charaktere sind nur grob skizziert und versierte Genrefans könnten manches vielleicht doch erahnen, über genügend Spannung und Atmosphäre verfügt »I See You« aber allemal.

Anzeige

Kommentieren

Dein Kommentar

Keine Kommentare