Startseite / Adressen

Terminfinder

Größeres Bild
Theater

Wolokolamsker Chaussee I-V

Endlich wieder Heiner Müller im Schauspielhaus! Wenn auch nur auf der Hinterbühne, aber das war beim letzten Mal 2006 mit »Zement« nicht anders. Gut, etwas gemüllert hat Thomas Thieme in der Centraltheater-Arena letztes Jahr auch. Nun geht es um Aufbäumen und Widerstand, Anpassung und Alternativen - von Rückschlägen der deutschen Wehrmacht vor Moskau bis zur Republikflucht in der DDR der 1980er. Und um die Frage, ob und wie aktuell Müller noch ist. (Foto: Rolf Arnold)

Schauspielhaus, 10., 17., 26.10.

Größeres Bild
Clubbing

iTems&Things Label Showcase

Zur iTems&Things-Labelshowcase kommt neben Marc Houle und Troy Pierce auch die wunderbare Chloé aus Paris. Dort hat die DJ neben ihrer eigenen Partyreihe Lumière Noire auch Sounds und Audio-Visual-Shows für die Cinémathèque geschaffen. Im Eli wird sie aber eines ihrer elektronischen Sets spielen, denen man so oft während des Tanzes eine eigene Vision anmerkt.

Elipamanoke, 17.10.

Größeres Bild
Clubbing

Soaring Elation

Soaring Elation heißt eine neue Veranstaltungsreihe für elektronische Spielarten im Institut für Zukunft. Als Erstes schaut der Chicagoer DJ und House-Produzent Tevo Howard vorbei, um ein Live-Set zu spielen, das aus Roland 707-Rhythmen, Arpeggio-Bass und hymnischen Pianomelodien besteht und immer gerne auf die achtziger und neunziger Jahre verweist. Und vor allem die Menschen dazu bringt, euphorisch zu feiern. (Foto: Christopher A. Finger)

Institut für Zukunft, 18.10.

Größeres Bild
Musik

Marianne Faithfull

Seit 50 Jahren steht Marianne Faithfull inzwischen auf Bühnen, und wie man so hört, wird sie das nicht mehr oft tun weswegen es wohl die letzte Chance sein dürfte, die Grande Dame der Rockmusik live zu erleben. Obwohl die Ankündigung ihres 20. Albums »Give My Love To London« (sie hasst London!) doch noch Hoffnung auf weitere 20 Jahre Bühnenauftritte lässt. (Foto: Eric Guillemain)

Haus Auensee, 17.10.

Größeres Bild
Kunst

Krieg der Geister

Weimar hat es schwer. Mit dem mehr als überschaubaren Städtchen verbinden sich zu viele Adern der Weltgeschichte - die Stadt als Wallfahrtsort eines übersteigerten Idealismus mit Nationalethos und -pathos oder die beginnende Moderne im Kunstfeld durch Harry Graf Kessler. Die umfangreiche Schau begibt sich in die Tiefen und Höhen und bildet einen guten Abschluss dieses Erinnerungsjahres. (Foto: Sascha Schneider: Hohes Sinnen, 1903/Klassik Stiftung Weimar)

Neues Museum Weimar, bis 9.11., Di-So 10-18 Uhr

Größeres Bild

DOK Leipzig - 57. Internationalen Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm

Ende Oktober fliegen wieder die Tauben über Leipzig. Noch herrscht Stillschweigen darüber, welche Filme von den 2.350 Einreichungen aus 119 Ländern letztendlich ausgewählt wurden. In den kommenden Wochen gibt es sie im kreuzer DOKblog zu lesen, der auch in diesem Jahr das Festival begleiten wird. Ein paar Informationen konnten wir Festivalleiter Claas Danielsen bereits entlocken und werfen zudem einen Blick auf die Sonderprogramme.

Passage Kinos, CineStar, Cinémathèque in der naTo, Schaubühne Lindenfels, 27.10.-2.11.