Startseite / Rezensionen / Filme / Bombshell — Dreckskerl

Bombshell Größeres Bild

Bombshell

Dreckskerl

Passage Kinos, ab 13.2.

Bewertung: 5 Kreuzer

USA/CDN 2019, 110 min, R: Jay Roach, D: Charlize Theron, Nicole Kidman, Margot Robbie

Roger Ailes ist ein alter, kranker und hässlicher Mann, aber er leitet anno 2016 den wichtigsten Nachrichtensender in den USA, Fox News. Schöne Frauen gehen in seinem Büro ein und aus. Vielen von ihnen verschafft er begehrte Positionen als Moderatorinnen seiner zahlreichen Nachrichtensendungen. Welche Gefälligkeiten er im Austausch dafür von den jungen Damen verlangt, wissen viele, doch keiner spricht darüber. Bis der Moderatorin Gretchen Carlson beim Sender gekündigt wird und sie daraufhin eine Klage gegen den mächtigen Medienmogul wegen sexueller Belästigung anstrengt. Bald schon schließen sich ihr etliche weitere Frauen an. Ailes war einer der ersten Männer in Machtpositionen, deren steile Karriere durch geballte Vorwürfe sexueller Belästigungen endete. Noch vor dem Fall Harvey Weinstein sorgte die Anklage Ailes‘ in den USA für einen medialen Sturm. Jay Roachs Film ist nun auch die erste große Hollywood-Aufarbeitung des »Me Too«-Skandals. Charles Randolph (»The Big Short«) fällt dabei die schwierige Pflicht zu, ein überaus komplexes Thema, das sich über Jahrzehnte aufgebaut und manifestiert hat, in Drehbuchform zu fassen. Roach und Randolph greifen nur selten auf Vereinfachungen zurück und ihnen gelingt eine facettenreiche Aufarbeitung der Vorkommnisse. »Bombshell« macht sowohl das Dilemma der Frauen deutlich, die schweigen, um in der Branche nicht komplett diskreditiert zu werden, als auch die psychologischen Fallstricke, durch die sie sich selbst in die Täterrolle manövrieren.

Anzeige

Kommentieren

Dein Kommentar

Keine Kommentare