anzeige
anzeige
Rose City Band

Rose City Band

Garden Party

Garden Party

Hinter dem Projektnamen Rose City Band verbirgt sich Ripley Johnson. Zusätzlich ist der Musiker aus Portland bei den Wooden Shjips zugange und eine Hälfte des Moon Duo. Die neue Platte ist die konsequente Fortführung seines letzten Longplayers »Earth Trip«. Darauf wurde entspannt und endgültig der Übergang von Psychedelic-Rock zu Country vollzogen. In demselben Fahrwasser mäandert »Garden Party« höchst gemütlich vor sich hin. Dass der psychedelische Einschlag immer noch spürbar ist, zeigt aber allein schon das Cover. Statt dem üblichen Grillzeug und Saufkram gibt es auf dieser Party Fliegenpilze, Kräutertee und doppelte Böden im Rasen. Doppelte Böden im Sound gibt es erfreulicherweise keine. Die Pedal-Steel-Gitarre gehört inzwischen zur ansprechenden Grundausstattung. Zugegeben, die acht neuen Songs erfinden das Country-Rad nicht neu. Da wir aber den meditativen Gitarrensoli und der sanften Stimme von Johnson stundenlang lauschen könnten, stellt dies kein größeres Problem dar. Alle Hörerinnen und Hörer, die Built To Spill auf Opiaten mögen könnten, sollten zugreifen. Kay Engelhardt


Weitere Empfehlungen