Startseite / Rezensionen / Musik / Widowspeak — Plum

Widowspeak Größeres Bild

Widowspeak

Plum

Captured Tracks

Bewertung: 5 Kreuzer

Widowspeak schätzten schon immer das Subtile und leicht Abgründige. Wenn sie rockten, dann stets sparsam und pointiert, nie mit dem Holzhammer. Ihr bittersüßer und verträumter Sound klingt auf ihrem fünften Album noch reifer und vollkommener. Ganz besonders freuen wir uns, dass es diesmal weitaus sonniger zugeht als auf dem moderat-düsteren letzten Longplayer »Expect The Best«. Kaum zu glauben, dass dem Entstehen von »Plum« eine waschechte Schaffenskrise der Sängerin und Songwriterin Molly Hamilton vorausging. Sie hinterfragte Kunst und Karriere komplett. Ihre Antwort hätte nicht überzeugender ausfallen können. Gemeinsam mit ihrem musikalischen Partner Robert Earl Thomas ist ihr ein schwelgerisches, hypnotisches Glanzstück des zeitgenössischen Folk gelungen. Die flirrenden Gitarrenlinien von Thomas setzen den sinnlichen Gesang Hamiltons so perfekt in Szene, dass Mazzy Star und Speck Mountain allen Grund hätten, neidisch zu sein. Unabhängig davon, was noch kommt, ist »Plum« fraglos eines der besten Alben des Jahres.

Anzeige

Kommentieren

Dein Kommentar

Keine Kommentare